Anwohner mussten benachbarte Häuser verlassen

Firmenhalle eines Metallbauers abgebrannt

Alsbach-Hähnlein - Aus bislang unbekannten Gründen ist am frühen Freitagmorgen die Arbeitshalle einer Metallbaufirma in Alsbach-Hähnlein in Brand geraten. Die Bewohner zweier angrenzenden Wohnhäuser mussten diese vorsorglich verlassen.

Der Brand war gegen 5.45 Uhr gemeldet worden, wie die Polizei mitteilt. Wie sich auf dem Firmengelände herausstellte, hatte eine Arbeitshalle aus bislang unbekannten Gründen Feuer gefangen und stand nun in Vollbrand.

Aus Sicherheitsgründen mussten zwei direkt an das Firmengrundstück grenzende Häuser vorsorglich evakuiert werden. Die zwölf Bewohner wurden laut Polizei in einem Aufenthaltsraum einer benachbarten Spedition untergebracht.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude und eine weitere angrenzende Halle verhindern. Nachdem die Löscharbeiten weitgehend abgeschlossen waren, konnten die Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Bilder: Millionenschaden nach Großbrand bei Wiesenhof

Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand, die Firmenhalle allerdings durch den Brand komplett zerstört. Zur Schadenshöhe und der Brandursache kann die Polizei derzeit noch keine Aussagen machen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (nl)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion