200.000 Euro Schaden

Asche löst Wohnhausbrand aus

+
Die Bewohner können sich bei dem Wohnhausbrand in Hünstetten selbst in Sicherheit bringen.

Hünstetten - Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Hünstetten (Rheingau-Taunus-Kreis) ist am Dienstagmorgen ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden.

Die Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen, wie die Polizei in Bad Schwalbach mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen sei der Brand offenbar durch Kaminasche ausgelöst worden, die fahrlässig außen am Haus entsorgt worden sei, erklärte ein Polizeisprecher. Die vierköpfige Familie kam bei Nachbarn unter. Die Feuerwehr war am Morgen noch für Nachlöscharbeiten am Brandort. (dpa)

Archivbilder

Bilder: Elektroladen brennt aus 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion