Fall möglicherweise bald bei „Aktenzeichen XY“

Babyknochen-Fall: Ermittler hoffen weiter auf Hinweise

Viernheim/Darmstadt - Fast vier Monate nach dem Fund von Säuglingsknochen in einem Wald in Südhessen hoffen die Ermittler noch auf Hinweise, um der Mutter des Kindes auf die Spur zu kommen.

Die Bitte um Mithilfe von Krankenhäusern und Frauenärzten in Südhessen und Baden-Württemberg habe noch keine konkrete Spur ergeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Ein Pilzsammler hatte die Überreste des Babys Anfang September in einem Wald bei Viernheim gefunden. Der Säugling war ein Junge. Seine Identität und die Todesursache sind ungeklärt. Sollten die Ermittler nicht weiterkommen, könnte eine Fahndung über die ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" in Frage kommen. "Wir überprüfen dann, ob sich der Fall dafür eignet", sagte der Sprecher. (dpa)

Bilder zum Fund der Babyknochen in Viernheim

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion