Viernheimer Ermittler hoffen auf Hinweise

Babyknochen gefunden: Polizei sucht Hersteller von Body

+
Wer kennt den Hersteller dieses Babybodys?

Bergstraße/Viernheim - Nach dem Fund von Babyknochen im Viernheimer Wald gehen die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei weiter. Derzeit sind sie auf der Suche nach dem Hersteller eines bestimmten Babybodys und hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. 

Die Überreste des Kindes hatte ein Pilzsammler am 9. September in einer Tasche entdeckt. Nach der Veröffentlichung von Bildern und den näheren Umständen zum Fund haben die dafür eingerichtete Arbeitsgruppe (AG) "Kitz" bislang etwa 20 Hinweise erreicht. Ein Tipp zu dem abgebildeten Original-Body kam von einer Frau aus Neckargemünd, die durch die Berichterstattung in den Medien auf den Fall aufmerksam wurde.

Die Frau gab einen Hinweis auf einen nahezu ähnlichen Body mit gleichem Muster in einem Internetportal für Kleinanzeigen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Hersteller des Bodys identisch zu dem Body des toten Jungen ist. Ein Label mit den entsprechenden Informationen haben beide Bodys nicht. Mit der Veröffentlichung von Bildern des Vergleichsmodells hofft die AG "Kitz" nähere Angaben zu der Herstellerfirma sowie zu den letzten Käufern zu erhalten.

Mit diesen und anderen Fragen bittet die AG "Kitz" die Öffentlichkeit abermals um Mithilfe:

  • Wer ist der Hersteller des Bodys? 
  • Wo und in welchem Zeitraum wurde dieser verkauft? 
  • Wer kennt eine Frau oder eine Familie, die während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt eines Kindes aus dem Bereich Viernheim oder Bergstraße verzogen ist/ sind? 
  • Wem ist die gesuchte modische Wickeltasche der Firma "Lässig" mit besticktem Logo in Form eines Rehkitzes in Kombination mit dem Body aufgefallen? 
  • Ist die Wickeltasche als gebrauchte Tasche in den Raum Viernheim/ Bergstraße weiterverkauft worden?

Bilder zum Fund der Babyknochen in Viernheim

Die AG "Kitz" hat ein Hinweistelefon geschaltet, das rund um die Uhr unter der 06151/969-1111 zu erreichen ist. Weiterhin hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro ausgesetzt, die zur Ermittlung und Ergreifung des oder der Täter führen. (skk)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion