Bad Soden

Supermarkt-Überfall: Mitarbeiterinnen erleben böse Überraschung

Mit einem Hammer schlug der vermummte Täter erst die Fensterscheibe ein und kletterte dann zu den Mitarbeiterinnen ins Büro.
+
Mit einem Hammer schlug der vermummte Täter erst die Fensterscheibe ein und kletterte dann zu den Mitarbeiterinnen ins Büro.

Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der am Samstag mit einem Hammer einen Lebensmittelmarkt bei Hanau überfallen und Bargeld erbeutet hat.

Bad Soden-Salmünster – Drei Mitarbeiterinnen eines Lebensmittelmarkts in der Straße Am Palmusacker machten am Samstagabend (22.05.2021) nach Geschäftsschluss gerade noch im Büro die Tagesabrechnung, als ein mit einem Tuch maskierter Unbekannter sich plötzlich von außen mit einem Hammer an der Fensterscheibe zu schaffen machte.

Der Polizei schilderten sie, dass der junge Mann bei seinem Überfall mit einem Hammer die Fensterscheibe durchbrach und noch mit dem Werkzeug in der Hand zu den Angestellten in das Büro kletterte. Die drei Mitarbeiterinnen des Lebensmittelmarkts in der Kleinstadt brachten sich vor dem mutmaßlichen Räuber in Sicherheit, der einen Teil der Tageseinnahmen erbeuten und danach unerkannt flüchten konnte.

Die Polizeibeschreibung des mutmaßlichen Täters:

  • Größe und Statur: etwa 1,80 m, normale Statur
  • Alter: 30-35
  • Kleidung: dunkle Jeanshose, Oberteil mit Kapuze, schwarzes Tuch über Mund und Nase
  • Fluchtwagen: womöglich schwarzes Auto

Polizei sucht Zeugen nach Überfall in Bad Soden-Salmünster bei Hanau

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen nach dem mutmaßlichen Räuber aufgenommen und bittet potentielle Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051 - 8270 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Bei einem anderen Zwischenfall in Bad Soden-Salmünster hatte Anfang April ein mutmaßlicher Räuber mit besonders auffälliger Kleidung eine Bank überfallen. (ska)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion