Blaulicht

Badeunfall am Niederwaldsee: DLRG warnt – Hier schwimmen ist lebensgefährlich

In diesem Bereich am Niederwaldsee bei Zwingenberg ertrank beinahe ein junger Mann. Das Baden ist hier streng verboten.
+
In diesem Bereich am Niederwaldsee bei Zwingenberg ertrank beinahe ein junger Mann. Das Baden ist hier streng verboten.

Im Kreis Bergstraße ertrinkt fast ein junger Mann. Noch am selben Abend sind Schwimmer im See – obwohl Baden streng verboten ist.

Zwingenberg – Ein Badeunfall am Niederwaldsee bei Zwingenberg kostete am Freitagabend (18.06.2021) beinahe das Leben eines jungen Mannes. Aufmerksame Badegäste konnten den 23-Jährigen in letzter Sekunde retten, wie die Polizei berichtet.

Gegen 20:15 Uhr schwamm ein Mann aus Lorsch im Niederwaldsee bei Zwingenberg (Kreis Bergstraße). Dabei ging er aus bisher ungeklärten Gründen plötzlich unter – nur wenige Meter vom Ufer entfernt. Mehrere Minuten blieb er unter Wasser, bis andere Badegäste ihm zu Hilfe eilen konnten und an Land brachten. Wieder am rettenden Ufer musste er reanimiert werden, anschließend wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Bergstraße: Mann ertrinkt fast im Niederwaldsee – Warnung an Schwimmer

Der Einsatzleiter des DLRG Heppenheim appelliert eindringlich, nicht im Niederwaldsee zu schwimmen. „Das ist kein offizieller Badesee und hier ist Baden nicht gestattet.“ Das Ordnungsamt kontrolliere entlang des Sees, außerdem warnen Schilder rund um den See vor lebensgefährlichen Badeabenteuern. Das hindere aber viele nicht, trotzdem im See schwimmen zu gehen, so der Einsatzleiter. Noch am selben Abend, an dem der 23-Jährige beinahe ertrank, waren Schwimmer im See. „Wenn das so bleibt, dann wird das wahrscheinlich nicht das letzte Mal gewesen sein in diesem Jahr, das wir hier sind“, prognostizierte der Einsatzleiter.

Erst Anfang der Woche ertrank ein Jugendlicher beinahe in einem Badesee in Bensheim bei Darmstadt. Ein beherzter Bademeister musste ihn reanimieren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion