Keine Gefahr für Personen und Umgebung

Schäden an drei Armaturen im Kraftwerk Biblis festgestellt

Biblis - Im abgeschalteten Block B des Atomkraftwerks Biblis sind Membranschäden an drei Armaturen festgestellt worden. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage sei damit nicht verbunden gewesen, teilte Betreiber RWE gestern mit.

Die Armaturen sind in Rohrleitungen verbaut, die schwach radioaktives Wasser führen können. Durch die beschädigten Membranen habe die Dichtigkeit innerhalb der Armatur nicht vollkommen sichergestellt werden können, teilte RWE mit. Die Dichtigkeit nach außen und der Einschluss des radioaktiven Wassers innerhalb der Anlage seien aber zu keiner Zeit eingeschränkt gewesen. Die Schäden waren bereits am 25. Juli aufgefallen und sind nach Angaben von RWE behoben worden. (dpa)

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion