Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern

Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
1 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
2 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
3 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
4 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
5 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
6 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
7 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
8 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.
Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern
9 von 13
Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten "Blitz-Marathon". Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.

Die Polizei in Hessen beteiligt sich am ersten bundesweiten „Blitz-Marathon“. Mehr als 800 Ordnungshüter sind 24 Stunden im Einsatz, um Raser zu blitzen. Sie wollen mit der Aktion an fast 400 Kontrollstellen die Verkehrsteilnehmer fürs richtige Tempo sensibilisieren. Bundesweit sind 15.000 Polizisten den Temposündern an 8600 Kontrollstellen auf der Spur.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.