Odenwaldkreis

Halbes Auto an der Hauswand: Denkmalschutz fordert Entfernung – dagegen regt sich Protest

Ford Granada an einer Hauswand in Brensbach im Odenwald
+
Der grüne Ford Granada an einer Hauswand in Brensbach im Odenwaldkreis ist ein echter Hingucker. Nun soll das Auto weg.

Ein halbes Auto an einer Hauswand in Brensbach im Odenwaldkreis sorgt derzeit für großen Aufruhr in der kleinen Gemeinde.

  • An einer Hauswand in Brensbach im Odenwaldkreis hängt ein halbes Auto, das für viel Ärger sorgt.
  • Die Denkmalschutzbehörde fordert den Besitzer auf, den Ford Granada abzuhängen.
  • Das Auto ist allerdings ein echter Hingucker – Anwohner haben deshalb eine Petition gestartet.

Brensbach – In Brensbach im Odenwaldkreis sorgt derzeit ein halbes Auto an einer Hauswand für mächtigen Ärger. Die Denkmalschutzbehörde fordert den Hausbesitzer Matthias Hoffmann auf, den Ford Granada abzuhängen, da das Haus ein Kulturdenkmal sei und keine Genehmigung einer Behörde vorliege.

Halbes Auto an Hauswand im Odenwald sorgt für mächtig Ärger

Bereits im vergangenen Jahr hatte Matthias Hoffmann seinen alten halben Ford Granada auf zwei Stützen vor seiner Hauswand in Brensbach im Odenwald angebracht. Wie er in einem Interview mit dem Radiosender „FFH" berichtet, hat er sich dazu entschieden, das Auto aufgrund eines Unfallschadens auf einer Seite zu halbieren. An der Wand hinge jetzt nur die äußere Hülle des Autos. Warum er das Auto an seiner Hausfassade angebracht hat, erklärt Matthias Hoffmann dem Sender: Das Auto hätte nur herumgestanden, eine Reparatur hätte für ihn keinen Sinn gehabt und Parkplatzprobleme gäbe es auch in der Innenstadt von Brensbach.

Aus diesen Gründen habe er sich dazu entschieden, den Ford Granada an seine Hauswand zu hängen. Außerdem würde es die „hässliche Fassade aufwerten“, so Hoffmann, denn „die Kunststoffplatten sind ja kein schöner Anblick“. Das halbe Auto ist ein wirklicher Hingucker in der kleinen Gemeinde Brensbach. Viele Menschen aus anderen Städten und Gemeinden kommen zu Matthias Hoffmanns Haus, um sich die kreative Gestaltung seiner Hauswand genauer anzuschauen.

Matthias Hoffmann aus Brensbach mit seinem alten Ford Granada, den er an seiner Hauswand befestigt hat.

Denkmalschutz fordert: Halbes Auto an Hauswand in Brensbach muss weg

Doch so schön das Auto an der Hauswand in Brensbach im Odenwaldkreis auch aussieht, der Denkmalschutz fordert jetzt, dass Matthias Hoffmann seinen Ford Granada entfernen soll.  „Die Behörde hat mir geschrieben, dass es sich um eine illegale Fassadenveränderung an einem Kulturdenkmal handelt“, erzählt Hoffmann einem Reporter von FFH. Bis zum 1. Oktober muss der Ford von der Hausfassade entfernt worden sein, das fordert die Denkmalschutzbehörde.

„Aber jetzt kommen so viele Leute, die sich daran erfreuen“, sagt Matthias Hoffmann. „Das ist für Brensbach doch was Positives, dann kann das Auto doch nichts Schlechtes sein.“ Deshalb wolle er den Ford Granada hängen lassen, trotz Aufforderung der Denkmalschutzbehörde. Eine Online-Petition wurde auch schon gestartet. Bis Dienstagnachmittag (08.09.2020), 15 Uhr, hatte sie bereits 450 Unterstützer. (Von Sarah Winter)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare