Polizei erwischt Raser

Fahranfänger jagt über Bundesstraße – mit 95 km/h zu viel

Ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle. (Symbolbild)
+
Die Polizei kontrollierte auf der B47 einen Raser. (Symbolbild)

Bei Bürstadt nahe Darmstadt heizt ein Mann mit 95 km/h zu viel über die Bundesstraße 47. Die Polizei stoppt den 22-Jährigen.

Darmstadt/Bürstadt  – Zwei Polizisten waren am Sonntagnachmittag (10.10.2021) vermutlich etwas verwundert, als auf einer Bundesstraße ein Auto mit fast 100 km/h zu viel an ihnen vorbeirauschte. Die Beamten stoppten den Fahrer umgehend – bei der Kontrolle gab es dann direkt die nächste Überraschung.

Ins Netz ging der Raser den Verkehrsfahndern auf der B47 bei Bürstadt im Kreis Bergstraße. Dort war er nach Angaben der Polizei Südhessen in Darmstadt mit Tempo 195 in einem Abschnitt unterwegs, auf dem die Höchstgeschwindigkeit 100 Kilometer in der Stunde beträgt.

Kontrolle auf B47 bei Bürstadt: Fahranfänger droht Fahrverbot

Die Polizeibeamten aus Darmstadt stoppten den 22-jährigen Fahrer, der, wie sich bei der Kontrolle herausstellte, gerade mal einen Monat seinen Führerschein hatte. Dem Fahranfänger drohen nun neben einem dreimonatigen Fahrverbot auch noch 600 Euro Strafe und zwei Punkte in Flensburg. „Zudem dürfte auf den 22-Jährigen wegen des gravierenden Verkehrsverstoßes ein von der Fahrerlaubnis-Behörde anzuordnendes Aufbauseminar zukommen“, heißt es in dem Bericht.

In Bürstadt bei Darmstadt kam es vor einiger Zeit zu einem schweren Unfall. Bei einer Verfolgungsjagd krachte ein Mazda fast mit einem Kind zusammen. Erst an einer Kreuzung kam er zum Stehen. (svw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion