Bundesweite Studie

Hessen hat nur mittelmäßiges Bildungssystem

Wiesbaden/Köln - Hessen hat einer aktuellen Studie zufolge im deutschlandweiten Vergleich ein nur mittelmäßiges Bildungssystem.

In dem am Donnerstag veröffentlichten Bildungsmonitor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln rangiert Hessen auf dem 10. Platz der 16 Bundesländer. Nachholbedarf sehen die Forscher unter anderem beim Fremdsprachenunterricht an Grundschulen und beruflichen Schulen sowie bei der Schüler-Lehrer-Relation in der Sekundarstufe I. Lob gibt es dagegen dafür, dass relativ wenige ausländische Jugendliche die Schule ohne Abschluss verlassen und dass in Kitas verhältnismäßig viele Betreuerinnen einen akademischen Abschluss haben.

Das Institut untersucht im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft seit dem Jahr 2004, inwieweit die Bundesländer Bildungsarmut reduzieren, zur Fachkräftesicherung beitragen und so das wirtschaftliche Wachstum fördern.

Einschulung 2018 in Seligenstadt, Hainburg und Mainhausen: Bilder

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare