Schon 2026 auf Vorkrisenniveau?

Durch Corona fast 700 Millionen Euro Verlust - Fraport-Chef aber optimistisch: „Menschen wollen wieder fliegen“

Am Frankfurter Flughafen starten und landen etwa 100 verschiedene Fluggesellschaften.
+
Am Frankfurter Flughafen starten und landen etwa 100 verschiedene Fluggesellschaften.

Die Pandemie bedeutet für die moderne Luftfahrt die größte Krise ihrer Geschichte. Die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen gingen 2020 um 80 Prozent zurück. Dr. Stefan Schulte, der seit 2009 Vorstandsvorsitzender der Fraport AG ist, blickt dennoch zuversichtlich in die Zukunft.

Frankfurt - 70,6 Millionen Passagiere hatte der Frankfurter Flughafen 2019. Im Krisenjahr 2020 waren es nur noch 18,8 Millionen. 4000 Arbeitsplätze mussten gestrichen werden. Im Interview spricht Dr. Stefan Schulte über das Corona-Jahr 2020, das das Unternehmen Fraport* gebeutelt hat.

„Wir wünschen uns alle, dass das Impfen schneller geht“, sagt Schulte. „Aber immerhin nehmen wir langsam Geschwindigkeit auf, das ist positiv. Wenn wir so weitermachen, dann bleibe ich optimistisch, dass wir im Sommer zumindest noch eine gewisse Reisewelle in Europa erleben werden.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare