Lockerungen

Corona in der Region: Was wo gilt – „Click and Meet“ wieder möglich

Die Corona-Lage in der Region um Offenbach, Hanau und Darmstadt entspannt sich langsam. In einigen Kreisen kommt es zu ersten Abstufungen der Notbremse.

Frankfurt – Seit dem 23.04.2021 ist die bundeseinheitliche Corona-Notbremse im Infektionsschutzgesetz implementiert. Der Beschluss beinhaltet grundlegende Maßnahmen, die für die einzelnen Kreise abhängig von der 7-Tage-Inzidenz entweder verschärft oder gelockert werden. Wie sieht es aktuell in der Region um Offenbach, Hanau und Darmstadt aus? Was ist aktuell erlaubt und möglich?

Grundsätzlich gilt: Seit Sonntag (09.05.2021) werden einige Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene in der Corona-Pandemie zurückgenommen. Bundestag und Bundesrat haben eine entsprechende Verordnung verabschiedet. Seit Mitternacht ist diese in Kraft.

  • Die Bundesregelung zu Notbremse auf einen Blick:
  • Bei einer Inzidenz von über 100 gilt:
  • Private Kontake: Ein Haushalt darf sich maximal mt einer weiteren Person treffen.
  • Ausgangssperre: Von 22 bis 5 Uhr – Sport alleine ist bis 24 Uhr gestattet.
  • Schulen: Bei Wechselunterricht muss zweimal pro Woche getestet werden. Sollte die Inzidenz an drei aufeinanderfolenden Tagen über 165 liegen gilt nur noch Distanzunterricht.
  • Einzelhandel des täglichen Bedarfs (Supemarkt): Mit Maske und begrenzter Kundenanzahl
  • Übriger Einzelhandel: Bei einer Inzidenz unter 150 (3 Tage in Folge) ist „Click and Collect“ möglich. Liegt die Inzidenz darüber, muss geschlossen werden.
  • Sport: Im Freien dürfen maximal zwei Personen oder Personen aus einem Haushalt Individualsport betreiben. Kontaktloser Gruppensport ist nur für Kinder von fünf bis 14 Jahre erlaubt.
  • Kultur und Freizeit: Geschlossen
  • Körpernahe Dienstleistungen: Medizinische und ähnliche Dienstleistungen sind erlaubt – Friseurbesuche und Fußpflege ebenfalls, allerdings nur mit einem negativen Coronatest. Eine FFP2 Maske muss getragen werden.
  • Gastronomie: Geschlossen – Abholung und Lieferdienst sind möglich.
  • Quelle: bundesregierung.de

Der Main-Kinzig-Kreis verkündete vor Kurzem in einer offiziellen Pressemitteilung, dass ab Montag (10.05.2021) sowohl „Click and Meet“ als auch Wechselunterricht für alle Klassen und Regelbetrieb in der Kinderbetreuung wieder möglich sein soll. Grund dafür sind die zuletzt stabilen Inzidenzwerte im Kreis, die in den vergangenen Tagen konstant unter den kritischen Werten von 150 und 165 lagen. Aktuell beträgt die Inzidenz laut Sozialministerium 117,9.

Corona in der Region: Ausgangssperre gilt noch in allen Kreisen

Im Kreis Offenbach können die Menschen laut offiziellen Angaben des Kreises seit Samstag (08.052021) ebenfalls wieder unter Terminvergabe im Einzelhandel einkaufen. Voraussetzung ist jedoch die Vorlage eines negativen Testergebnisses. Für die Stadt Offenbach (216,5) und den Odenwaldkreis (163,4) gibt es aufgrund der durchgängig hohen Corona-Inzidenzen aktuell keine Lockerungen in Bezug auf die Bundesnotbremse – sie gilt in vollem Umfang.

Anders sieht es dagegen in der Stadt Darmstadt aus. Die 7-Tage-Inzidenz liegt dort aktuell bei 85,1 – der niedrigste Wert in der Region um Offenbach, Hanau und Darmstadt sowie in ganz Hessen. In Darmstadt läuft seit vergangenem Donnerstag (06.05.2021) in den Jahrgangsstufen sieben bis elf wieder der Wechselunterricht. „Click and Meet“ ist auch möglich. Angesichts der niedrigen Inzidenzwerte dürfte die Stadt Darmstadt in den nächsten Tagen weitere Entschärfungen verkünden.

In einigen Teilen der Region um Offenbach, Hanau und Darmstadt ist Click&Meet wieder möglich.

Corona in der Region um Offenbach: Erste Kitas und Schulen öffnen

Im Kreis Bergstraße dürfen Schulen, Kitas sowie die Kindertagespflege ebenfalls wieder ab kommenden Montag öffnen*. Damit kehrt auch der Wechselunterricht in die Schulen zurück. Doch nicht nur das: Laut Aussagen der Kreisverwaltung ist ab Montag Einkaufen nach dem Prinzip von „Click and Meet“ möglich – ein aktueller Corona-Test müsse jedoch trotzdem vorgelegt werden. Diese Lockerung beziehe sich laut der Kreisverwaltung auch auf Baumärkte – die normalerweise nicht pauschal geöffnet sind. Die Corona-Inzidenz liegt dort aktuell bei 96,5. Das berichtete fr.de.

Darmstadt-Dieburg rutschte jüngst unter den kritischen Wert von 100. Einkaufen unter Terminvereinbarung und Vorlage eines negativen Corona-Tests ist aktuell erlaubt. Derzeit beträgt der Wert im Kreis 89,0. Noch gibt es keine offiziellen Angaben über weitere Abstufungen der Corona-Notbremse. Die Ausgangssperre gilt darüber hinaus noch für alle Kreise der Region. (Jan Lucas Frenger) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Um das Impftempo in Hessen zu erhöhen, werden aktuell nächtliche Impfungen in Offenbach diskutiert.

Rubriklistenbild: © CHRISTOF STACHE/AFP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare