Landesweit noch keine Option

Corona in Schulen: Kultusminister Lorz gegen Wechselmodell - „Digitaler Unterricht soll Ausnahme bleiben“

Hessens Kultusminister Alexander Lorz mit Maske.
+
Für Ralph Alexander Lorz soll das Wechselmodell nicht landesweit eingesetzt werden.

Seit fast sieben Jahren ist Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz (CDU, 55) hessischer Kultusminister. Die Aufgabe, die Schulen auf Kurs zu halten, war vermutlich noch nie so kraftraubend wie seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie.

Fulda - Im Interview spricht der hessische Kultusminister Ralph Alexander Lorz* über den Vorrang des Präsenzunterrichts, Kritik von Lehrerverbänden und Briefe von Schülerhand.

„Digitaler Unterricht sollte die Ausnahme bleiben“, sagt Lorz. In Hessen werde in den Kreisen, die über einer Inzidenz von 200 liegen, das Wechselmodell in der einen oder anderen Form schon praktiziert. „Das zeigt: Die Entscheidung durch die Gesundheitsbehörden vor Ort funktioniert“, so Lorz. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare