Kritik von Gastronom

Corona im Vogelsberg: Außengastronomie und Campingplatz dürfen wieder öffnen

Im Vogelsbergkreis ist seit Montag ein Stück Normalität zurück: Die Außengastronomie darf wieder öffnen. (Symbolfoto)
+
Im Vogelsbergkreis ist seit Montag ein Stück Normalität zurück: Die Außengastronomie darf wieder öffnen. (Symbolfoto)

Die Inzidenzzahlen sinken – in immer mehr Kommunen gelten die Regeln der Bundesnotbremse deshalb nicht mehr. Auch im Vogelsbergkreis ist seit Montag ein Stück Normalität zurück. Doch richtig glücklich sind nicht alle.

Schlitz/Nieder-Moos/Fulda - Es hätten schöne Bilder werden können: Schlitz, eine der hessischen Vorzeigekommunen, kehrt zur Normalität zurück. Menschen im Vogelsberg*, die in großer Zahl nach sechs Monaten Abstinenz wieder fröhlich in der Sonne an einem Restauranttisch sitzen und ein Bier genießen, wieder in Hotels übernachten können und ins Fitnessstudio gehen.

Doch zumindest bei den meisten Gastronomen herrschte am Montag ganz Corona*-Pandemie-mäßig „business as usual“, von Aufbruch war wenig zu spüren. Da der Montag aber auch klassischer Ruhetag vieler Wirte ist, sahen diese keinen Anlass für Sonderschichten – zumal die Öffnungsbedingungen nicht gerade Anlass zu Euphorie geben.* Heinz Riepl, Inhaber des Landgasthofs Porta in Pfordt, warf immerhin schon mal die Zapfanalage an, zeigte sich ansonsten aber eher wenig optimistisch. „Die ganze Regelung ist sehr ungünstig“, erklärte der Wirt. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare