Kaum neue Anmeldungen

Corona: Wie groß ist die Impfbereitschaft im Kreis Fulda noch?

Ein Arzt impft einen Mann in einem Impfzentrum gegen Corona
+
Noch ist der Wille im Landkreis Fulda groß, sich gegen Corona impfen zu lassen. (Symbolfoto)

Während in Deutschland bereits über Impfanreize diskutiert wird, um einer sinkenden Impfbereitschaft entgegenzuwirken, ist davon in der Region wenig zu spüren. Das Impfzentrum sowie die Ärzte sind derzeit noch gut ausgelastet.

Fulda - „Aktuell sind von rund 180.000 impfberechtigten Personen im Landkreis Fulda* 130.000 mindestens einmal geimpft. Knapp 100.000 haben bereits eine Zweitimpfung erhalten“, berichtet Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt (CDU). Die Zahlen belegten, dass der Landkreis Fulda mit dem Impfzentrum und den Corona*-Impfungen bei Haus- und Fachärzten ein gutes Tempo gegangen sei. „In den kommenden drei bis vier Wochen plant der Landkreis mit jeweils rund 1000 bis 1200 Impfungen im Impfzentrum pro Tag. Alle, die sich registriert haben, sind innerhalb dieses Zeitraums terminiert“, führt Schmitt aus.

Neue Anmeldungen für die Corona-Impfungen im Kreis Fulda kämen aktuell allerdings kaum hinzu*. Das heißt: Derzeit sieht es danach aus, dass die Zahl der Erstimpfungen in drei bis vier Wochen spürbar zurückgehen könnte. „Deshalb appellieren wir an die Bürgerinnen und Bürger: Vereinbaren Sie einen Termin im Impfzentrum oder bei Ihrem Hausarzt. Bei einer Registrierung über das Landesportal erhalten Sie aktuell zügig einen Impftermin“, betont Schmitt. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare