Kreis Darmstadt-Dieburg

Dieb steigt in Auto ein - und bringt sich in brenzliche Situation

Ein Dieb in Alsbach im Kreis Darmstadt-Dieburg will in einem unverschlossenen Auto nach Wertsachen suchen. Dabei schließt er sich selbst ein und wird von der Polizei festgenommen.
+
Ins Auto kommt der Dieb in Alsbach-Hähnlein einfach. Nach draußen muss ihm die Polizei helfen, die ihn direkt festnimmt. (Symbolbild)

Ein 17-Jähriger will Wertsachen aus einem Auto stehlen. Er steigt in das Fahrzeug in Alsbach-Hähnlein nahe Darmstadt ein und geht auf Beutesuche. Dann steckt er in der Falle.

Alsbach-Hähnlein – Ein 17-Jähriger hat sich am Dienstag (22.12.2020) in Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt selbst in ein Auto eingesperrt. Er brach um etwa 2 Uhr in ein offenes Auto in der Kirchstraße ein, um dort nach Wertgegenständen zu suchen, teilte die Polizei mit.

Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt: Dieb kann Auto nach Beutesuche nicht verlassen

Der 17-jährige mutmaßliche Dieb hatte Kleingeld gefunden und wollte aussteigen, aber er konnte das Fahrzeug in Alsbach-Hähnlein nicht verlassen. Die Türen ließen sich nicht von innen öffnen. Nachdem sich der Dieb versehentlich eingeschlossen hatte, bemerkten Zeugen die Aktion und riefen die Polizei.

Beamte aus Pfungstadt öffneten die Tür des Fahrzeugs und nahmen den 17-Jährigen fest, teilte die Polizei mit. Sie brachte den mutmaßlichen Dieb, der sich selbst in einem Auto in Alsbach-Hähnlein in der Nähe von Darmstadt einsperrte, auf eine Polizeiwache. Dort mussten ihn seine Eltern abholen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls.

Ein anderer Dieb in Darmstadt wurde auch auf frischer Tat ertappt. Ein Passant sprach ihn während der Tat an. (Max Schäfer)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion