Al-Wazir spricht von Trendwende in Hessen

Deutliches Plus bei Solaranlagen

Wiesbaden - Der Anteil der Solaranlagen bei Hessens Hausbesitzern ist deutlich gestiegen. Im Vorjahr seien im Land Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 72,5 Megawatt installiert worden, teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in Wiesbaden mit.

Das sei ein Plus von 79 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015. Bundesweit habe sich der Zubau im gleichen Zeitraum um 27 Prozent gesteigert. „Die Trendwende ist geschafft“, betonte der Offenbacher Grünen-Politiker. „Nach jahrelangem Rückgang nimmt der Ausbau der Photovoltaik jetzt besonders in Hessen wieder Schwung auf.“ Die überdurchschnittlich gute Entwicklung im Bundesland ist nach seiner Einschätzung auch ein Ergebnis des hessischen Solarkatasters.

Mit dem kostenlosen Online-Angebot können sich Hausbesitzer informieren, ob das eigene Dach für eine Photovoltaikanlage geeignet ist. Seit dem Jahr 2016 lässt sich in Hessen so jedes der fünf Millionen Dächer und jede Freifläche online auf die Eignung für eine Solaranlage prüfen. Dabei wird den Angaben zufolge auch die Wirtschaftlichkeit der Anlage berechnet.

So einfach geht’s: Internetseite energieland.hessen.de eintippen, auf das Solarkataster klicken, die Adresse des jeweiligen Hauses eingeben, fertig. Auf dieser Homepage gibt es auch eine Liste der dezentralen Energieberatungseinrichtungen. (dpa)

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare