Blaulicht

Über 100 km/h zu schnell: Porsche-Fahrer rast vor Polizei davon

Ein Autofahrer fährt viel zu schnell über eine Landstraße in Dieburg bei Darmstadt, bis er zu einer Polizeikontrolle kommt.
+
Ein Autofahrer fährt viel zu schnell über eine Landstraße in Dieburg bei Darmstadt, bis er zu einer Polizeikontrolle kommt.

Ein Autofahrer fährt viel zu schnell über eine Landstraße in Dieburg bei Darmstadt. Als die Polizei ihn stellen will, flieht der Unbekannte in Richtung Innenstadt.

Dieburg – Eigentlich war es nur eine Routinekontrolle, bei der die Polizei in Dieburg (Kreis Darmstadt-Dieburg) auf einen Raser aufmerksam wurde. Doch plötzlich geriet die Situation außer Kontrolle.

Zu dem Zwischenfall kam es, als Beamte der Polizei in Dieburg bei Darmstadt die Geschwindigkeit der Autos auf der Landstraße maßen. Am Sonntagvormittag (28.11.21) fiel ihnen dabei ein Fahrer besonders auf. Der Unbekannte war gegen 12.30 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung der Kontrolle unterwegs und bemerkte die Polizisten nicht.

Raser kann flüchten: Dieburger Polizei bittet jetzt um Hilfe aus der Bevölkerung

Das änderte sich jedoch kurz vor der Kontrollstation, als der Fahrer die Blitzanlage der Beamten entdeckte und seine Fahrtrichtung abrupt änderte. Er bremste sein Auto von 174 Kilometern pro Stunde ab – bei erlaubten 70. Dann drehte er um und flüchtete in Richtung Berliner Straße in der Dieburger Innenstadt. Bei dem Auto handelt es sich um einen älteren schwarzen Porsche Cayenne, wie die Polizei mitteilte.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos. Jetzt bittet die Polizei in Dieburg um Hilfe aus der Bevölkerung: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Hinweise zum beschriebenen Wagen geben? Die Polizeidienststelle ist unter der Rufnummer 06071/96560 zu erreichen.

Erst vor kurzem war ein Autofahrer auf der Flucht vor einer Verkehrskontrolle der Polizei von der Pfalz bis nach Darmstadt gerast. (kh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion