„Verlierer“ glücklich

Ehrliche Finderin gibt Geldbeutel bei Polizei ab

Rüsselsheim - Klammheimlich einstecken oder ehrlich abgeben? Die Finderin eines prall gefüllten Geldbeutels hat sich im südhessischen Rüsselsheim für die moralisch einwandfreie und rechtlich richtige Antwort entschieden.

Die 69-Jährige gab am Samstagmorgen das auf einem Rad- und Fußweg gefundene Portemonnaie bei einer Polizeistation ab, wie die Beamten berichteten. Ein 45 Jahre alter Mann hatte seine Geldbörse mit 970 Euro Bargeld und weiteren wichtigen Ausweisen und Dokumenten verloren. Von der Polizei bekam der glückliche Verlierer das Portemonnaie im Beisein der Frau ausgehändigt. "Die Finderin erhielt einen überaus verdienten Finderlohn", berichteten die Beamten in einer Mitteilung. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion