Entscheidung gefallen

Gelnhausen stimmt für City-Outlet-Center

Gelnhausen - Hessens erstes innerstädtisches Outlet-Center kann kommen. Die Stadt Gelnhausen im Main-Kinzig-Kreis hat sich am Mittwochabend für die Ansiedlung des Einkaufszentrums ausgesprochen.

Die Stadtverordneten votierten in ihrer Sitzung mit 20:17 Stimmen für das Großprojekt, das zuletzt ins Stocken geraten war. Nach der generellen Zustimmung für das Center soll nun als nächstes entschieden werden, welcher Investor - GRK aus Leipzig oder ITP aus München - den Zuschlag bekommt. Darüber sollen die Stadtverordneten in ihrer Sitzung am 26. September abstimmen. Die Anbieter hatten Mitte August ihre Konzepte bei einem Kolloquium vorgestellt.

Bürgermeister Daniel Christian Glöckner (FDP) verspricht sich vom Outlet-Center eine Belebung des Einzelhandels und eine große Chance zur Innenstadt-Entwicklung. Das Center könne Kunden anlocken und als "Frequenzbringer" dienen. Der Rathaus-Chef erhofft sich "eine Renaissance der Innenstadt".

Lesen Sie dazu auch:

Wieder ein neuer Investor für City-Outlet in Gelnhausen

Weg frei für Hessens erstes City-Outlet

Er geht davon aus, dass das Center Ende des Jahres 2020 oder Anfang 2021 öffnen könnte. Entstehen soll das Outlet in einem ehemaligen Kaufhaus. Die von der Stadt gekaufte Immobilie steht seit Jahren leer. Zur Verfügung steht eine Verkaufsfläche von rund 10.000 Quadratmetern.

In Outlets werden Artikel zu Schnäppchenpreisen angeboten. Die Hersteller bieten B-Ware, Auslaufmodelle oder Artikel aus alten Kollektionen an. Die reinen Umbaukosten liegen je nach Konzept zwischen 13 und 15 Millionen Euro, wie Glöckner sagte. Hinzu kämen weitere Investitionen für Parkraum, die Beteiligung an einer Brücke und ein Verkehrsleitkonzept.

Bei der Abstimmung für das seit 2015 geplante Outlet-Center kamen die Stimmen von der SPD (16), der FDP (3) und einem Grünen. Dagegen votierten CDU (8), die Fraktion Bürger für Gelnhausen (6), Grüne (2) und eine Fraktionslose, wie Glöckner sagte. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / Carsten Rehder/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare