Tochter in Untersuchungshaft

Frau tot in Wohnung gefunden - Obduktion ergibt „massive Gewalteinwirkung“

Erlensee bei Hanau: Frau tot in Wohnung gefunden (Symbolbild).
+
Erlensee bei Hanau: Frau tot in Wohnung gefunden (Symbolbild).

In Erlensee bei Hanau wird eine Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Tochter sitzt als Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Laut einer Obduktion ist die Todesursache „stumpfe Gewalteinwirkung“.

  • In Erlensee wird eine Frau tot aufgefunden.
  • Ihre Tochter ist tatverdächtig und sitzt in Untersuchungshaft.
  • Laut einer Obduktion ist „massive Gewalteinwirkung“ die Todesursache.

Update vom 13.03.2020, 11.50 Uhr: Am Mittwochabend (11.03.2020) fand die Polizei eine 79-jährige Frau tot in ihrer Wohnung in Erlensee. Donnerstagmorgen nahm die Polizei die Tochter des Opfers fest, da sie als tatverdächtig gilt. Eine Obduktion der Leiche wurde angeordnet.

Die tatverdächtige 38-jährige Tochter sitzt nun in Untersuchungshaft in einem Gefängnis in Frankfurt. Gegen sie liegt ein Haftbefehl wegen desVerdachts des Totschlags vor. Ihr wird vorgeworfen, am Mittwochabend ihre Mutter in der gemeinsamen Wohnung umgebracht zu haben.

Die Todesursache ist laut Staatsanwaltschaft Hanau „massive, stumpfe Gewalteinwirkung“. Bei der Obduktion der Leiche der 79-Jährigen wurden unter anderem 19 Rippenbrüche, eine Fraktur des Kehlkopfes, diverse Einblutungen und Hämatome festgestellt.

Das Motiv für den Gewaltausbruch ist unklar, die tatverdächtige Tochter hat sich bisher nicht zur Sache geäußert.

In Hanau haben Rettungskräfte eine Leiche aus der Kinzig gezogen. Doch wie kam sie dorthin? Eine Obduktion soll jetzt jedenfalls die Todesursache klären.

Frau tot in Wohnung gefunden - Polizei nimmt Tochter fest

Erstmeldung vom 12.03.2020, 11.15 Uhr: Erlensee - In Erlensee bei Hanau fand die Polizei am Mittwochabend (11.03.2020) eine 79-jährige Frau tot in ihrer Wohnung. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären. Am Donnerstagmorgen (12.03.2020) wurde die 38 Jahre alte Tochter festgenommen.

Erlensee (bei Hanau): Frau tot in ihrer Wohnung gefunden

Wie das Polizeipräsidium Südhessen in einer Pressemitteilung schreibt, wurde die Polizei am Mittwochabend gegen 21.10 Uhr von Hausbewohnern in die Wohnung in der Dammstraße in Erlensee bei Hanau gerufen, weil dort Wasser aus der Wohnung lief. Die Polizei brach die Tür auf und gelangte so in die Wohnung. Dort fand die Polizei die Leiche der 79-jährigen Frau. Ihre Tochter war ebenfalls anwesend. Sie machte laut Angaben der Polizei einen „verwirrten Eindruck“ und wurde in eine psychiatrische Fachklinik gebracht.

Erlensee: Tochter der Frau tatverdächtig

Am Donnerstagmorgen nahm die Polizei die Tochter fest. Sie gilt als tatverdächtig, wie die Polizei in Offenbach mitteilte. Es wird nun geklärt, ob die Tochter etwas mit dem Tod ihrer Mutter zu tun hat. Der Hergang der Tat in Erlensee ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, die Polizei geht jedoch von einem Gewaltverbrechen aus. 

Tod in Erlensee bei Hanau: Ermittlungen dauern an

Auf Nachfrage konnte die Staatsanwaltschaft Hanau aus Ermittlungsgründen keine weiteren Aussagen über den Tathergang machen. Auch warum die Tochter tatverdächtig ist, konnte auch Nachfrage nicht beantwortet werden. Die Obduktion, die Auskunft über die Todesursache geben soll, findet am Donnerstagvormittag statt. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, sie habe keine Erkenntnisse darüber, ob die Frau oder ihre Tochter der Polizei bereits bekannt waren.

Von Josephine von der Haar

Im Gegensatz zum Tod in Erlensee, ist in einem anderen Fall klar, dass es sich um Mord handelt: Für den Mord im Niddapark in Frankfurt* im Mai 2018 fordert die Staatsanwaltschaft jetzt lebenslange Haft.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion