Auf A66 bei Fulda

Erwachsene und Säugling bei Unfall schwer verletzt

Flieden - Auf der Autobahn 66 im Kreis Fulda sind bei einem Unfall drei Menschen schwer verletzt worden - darunter ein neun Monate altes Baby.

Der Fahrer des Wagens, ein 39-jähriger Mann, war am Montagabend bei Flieden auf der nassen Fahrbahn wahrscheinlich zu schnell unterwegs gewesen und verlor die Kontrolle über das Auto, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Der Wagen überschlug sich mehrfach und blieb schließlich in einer Böschung liegen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste befreit werden. Der Mann, eine 34 Jahre alte Frau sowie das Baby wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ob es sich bei den Insassen um eine Familie handelte, war zunächst nicht klar.

Wenig später kam es auf der A66 bei Flieden und in gleicher Fahrtrichtung zu zwei weiteren Unfällen, die nach ersten Erkenntnissen aber nichts mit dem ersten zu tun hatten. Gegen 20 Uhr fuhren auf der Strecke in Richtung Schlüchtern zwei Autos aufeinander auf, ein Mensch wurde dabei verletzt. Nur 300 Meter weiter kam es dann zu einem dritten Unfall mit einem Lastwagen. Dabei wurde nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt. Am späten Abend, gegen 23 Uhr, waren die Sperrungen aufgehoben und die Autobahn wieder frei. (dpa)

Laster und Auto krachen an Kreuzung in Mühlheim ineinander: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion