Experten prüfen Hinweise

Spaziergänger sehen Wolf bei Marburg

+
Symbolbild

Marburg - In Mittelhessen wollen Spaziergänger und Autofahrer einen Wolf beobachtet haben. Experten verfolgen die Meldungen mit Interesse.

In den vergangenen Wochen seien mehrere Meldungen aus der Region rund um Marburg eingegangen, berichtete Hessens Wolfsbeauftragte Susanne Jokisch heute. Es sei nicht ausgeschlossen, dass es sich wirklich um einen Wolf handele. "Das wäre in der Region nicht das erste Mal", sagte die Expertin. Allerdings habe man noch keinen sicheren Beweis. Über die angeblichen Wolf-Sichtungen hatte zuvor die "Oberhessische Presse" berichtet.

Jede Meldung über einen mutmaßlichen Wolf sei hilfreich und werde mit Interesse verfolgt, sagte Jokisch. Allerdings: "Es ist immer möglich, dass ein Hund beobachtet worden ist." Um sicher gehen zu können, brauchen die Experten beispielsweise Genspuren oder ein möglichst genaues Foto.

In Hessen war zuletzt im vergangenen September ein Wolf gesichtet worden: Bei Wald-Michelbach im Odenwald lief ein Tier einem Fotografen vor die Linse. Der letzte Nachweis eines Wolfes bei Marburg stammt aus dem Jahr 2016: Damals wurde dort ein überfahrenes Tier entdeckt. (dpa)

Impfung von jungen Wölfen in der Alten Fasanerie in Hanau

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare