Eltern außer Lebensgefahr

Familiendrama im Odenwald: Zwei tote Kinder gefunden

+
Mitarbeiter der Spurensicherung stehen vor einer Garage am Einfamilienhaus.

Mörlenbach - Bei einem Brand in einem Wohnhaus im südhessischen Mörlenbach sind am Freitagmorgen zwei tote Kinder geborgen worden.

Der 58-jährige Mann und seine 46-jährige Ehefrau wurden von der Feuerwehr aus einem laufenden Auto in der Garage des Hauses geborgen, wie die Polizei in Darmstadt berichtete. Ob sie sich umbringen wollten, war zunächst unklar. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sind sie außer Lebensgefahr. "Die bisherigen Ermittlungen deuten nach wie vor auf ein Familiendrama hin", teilte die Polizei am Freitag mit.  Bei den Kindern handelt es sich um die 10 Jahre alte Tochter des Paares und den 13-jährigen Sohn. Der Brand war laut Polizei in einem Zimmer im ersten Stock ausgebrochen. Das Zweifamilienhaus steht in einer gutbürgerlichen Wohngegend im Ortsteil Bettenbach (Kreis Bergstraße) an den Ausläufern des Odenwalds. Das Haus war nach Angaben eines Insolvenzverwalters, der vor dem Gebäude mit Journalisten sprach, zwangsversteigert worden und sollte an diesem Vormittag den neuen Besitzern übergeben worden.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Der Brand wurde gegen 07.20 Uhr gemeldet. Nach Beendigung der Löscharbeiten wollte die Polizei mit einer umfangreichen Spurensicherung in dem Gebäude beginnen. Mörlenbach liegt zwischen Darmstadt und Heidelberg an der hessischen Bergstraße. Die Gemeinde zählt rund 10.000 Einwohner. Die kleine Ansiedlung Bettenbach befindet sich im Südwesten des Gemeindegebiets. (dpa/tvd)

Wedeler Familiendrama: Tote Mutter entdeckt

Generell berichten wir nicht über geplante Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen bietet auch die Psychiatrische Fachambulanz am Stadtkrankenhaus Hanau unter 06181-2968100. Infos für Betroffene und Angehörige gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion