Fast alle noch am Markt

Unternehmen können sich für Hessens Gründerpreis bewerben

Wiesbaden - Die Bewerbungsfrist für den hessischen Gründerpreis ist angelaufen. Bewerben für die Auszeichnung, die seit 16 Jahren in den Kategorien „mutige Gründung“, „gesellschaftliche Wirkung“ und „innovative Geschäftsidee“ vergeben wird, können sich Unternehmen aus dem Bundesland ab sofort, wenn sie nicht länger als fünf Jahre am Markt sind.  Von Marc Kuhn 

Zudem dürften die Gründer für ihren Lebensunterhalt nicht auf staatliche Hilfe angewiesen sein, teilte der Initiativkreis Gründertage Hessen gestern mit. „Aufgepasst, junge Forscherinnen und Forscher an den Hochschulen, in diesem Jahr erweitern wir die Kategorien und loben einen Sonderpreis für Gründungen aus der Hochschule aus“, erklärte Elisabeth Neumann, Projektleiterin des Preises. Bewerben können sich Interessenten bis 20. August über ein Online-Formular auf der Seite www.hessischer-gruenderpreis.de.

„Ich bin sehr froh, dass Hessen das gründungsintensivste deutsche Flächenland ist“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Er hat die Schirmherrschaft für den Preis übernommen und wird ihn im November verleihen. „Gründerinnen und Gründer sind unerlässlich für eine dynamische Volkswirtschaft“, erklärte Hessens Minister Al-Wazir. „Sie sorgen für Wettbewerb, Innovationen, Wachstum und Beschäftigung. Deshalb kann es gar nicht genug von ihnen geben.“ In den vergangenen 15 Jahren haben sich mehr als 1000 Unternehmen um den hessischen Gründerpreis beworben, 126 wurden ausgezeichnet. Von den Preisträgern sind über 90 Prozent noch am Markt.

So jung und schon Chef: Wenn Berufseinsteiger Firmen gründen

„Ich wünsche mir viele Bewerbungen für den Gründerpreis“, sagte Detlev Bendel, Stadtrat für Wirtschaft in Wiesbaden. Gründer würden innovative Ideen verwirklichen und Arbeitsplätze schaffen. In der digitalen Welt seien Start-ups ein Antreiber des Wandels. „Der hessische Gründerpreis macht das Potenzial an Kreativität und Wachstum, das in unseren jungen Unternehmen steckt, sichtbar“, erklärte Bendel weiter.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare