Hessens dienstältester Landtagsabgeordneter

Der nächste Rekord für Frank Lortz

+
Landtags-Urgestein und -Vize Frank Lortz

Wiesbaden - Er hält Hessen-Rekorde in manchen Ämtern, am Montag hat er einen weiteren gebrochen: Seitdem ist Frank Lortz der dienstälteste Abgeordnete, der je im Landtag gesessen hat. Von Markus Terharn

Seit knapp 35 Jahren vertritt das Seligenstädter Unions-Urgestein die Interessen seines Heimat-Wahlkreises in Wiesbaden. Ein Ende ist nicht in Sicht, „vorausgesetzt, ich bleibe gesund und munter und habe Spaß“, schränkt der 64-Jährige ein. Der CDU-Kreisvorstand Offenbach hat seinen Vorsitzenden zur Landtagswahl 2018 vorgeschlagen, die Nominierung ist Formsache. „Aufhören will ich, wenn die Leute sagen: Schade, dass er geht! Und nicht: Endlich ist der alte Simpel weg...“

Lortz’ weitere Bestmarken: Seit 1982 zehnmal hintereinander direkt in den Landtag gewählt, seit 2003 (mit kurzer Unterbrechung) Landtagsvizepräsident. Seit 1977 sitzt der selbstständige Unternehmens- und Marketingberater im Kreistag, von 1977 bis 2008 wirkte er im Seligenstädter Kommunalparlament.

Beeindruckend die Liste von Lortz’ Nebentätigkeiten. „Ich bin der einzige Aufsichtsratsvorsitzende der Sparkasse Langen-Seligenstadt, der dort die Ausbildung gemacht hat“, erzählt der gelernte Bankkaufmann und diplomierte Betriebswirt, der sich außerdem für Landesverband, Versicherung und Stiftung des Kreditinstituts engagiert.

„Mein Schwerpunkt liegt in der Region“, betont Lortz. Also nicht in Wiesbaden und erst recht nicht in Berlin, wo er fünf Mal den Bundespräsidenten mitgewählt hat. Und sein Herz schlägt für die Vereinslandschaft: „Wenn wir die nicht mehr haben, ist das Buch zu“, formuliert der Gründer, Ex-Chef und Ehrenvorsitzende des Vereinsrings in seinem Wohnort Froschhausen und scherzt: „Ich bin so was wie der oberste Vereinsmeier im Land.“ Mehr als 60 Vereine schätzen ihn als förderndes Mitglied.

NSU-Ausschuss: Bilder zum Skandal

Und hat der Mann, der jeden duzt, je Freizeit? „Es ist wichtig, sich gewisse Freiräume zu erhalten“, findet Lortz, nennt Frau Luise, Sohn Thomas (28) und Tochter Anna (23). Dass beide Sprösslinge in CDU und Junger Union aktiv sind, „geschah ohne mein Zutun“, versichert der Katholik. Früher hat er Fußball, Tennis und Golf gespielt, heute wandert er mit Jugendfreunden im Spessart.

Daheim, in seinem legendären „Bayerischen Keller“, ist Frank Lortz aber wieder halb dienstlich. Regelmäßig bewirtet er dort Ehrengäste aus der Politik. Bei Weißbier und Weißwurst ist schon manche wegweisende Entscheidung gefallen, etwa für die Seligenstädter Umgehungsstraße.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare