Der Besitzer flüchtet

Freilaufender Hund beißt Fünfjährige auf Spielplatz

Rüsselsheim - Ein fünfjähriges Mädchen ist beim Ballspielen mit anderen Kindern in Rüsselsheim von einem freilaufenden Hund in den Arm gebissen und verletzt worden. Der Besitzer, der noch einen angeleinten Hund dabei hatte, ging nach dem Angriff am Montagabend einfach weiter, wie die Polizei in Darmstadt am Dienstag berichtete.

Um das Mädchen, das durch den Biss stürzte und sich dabei am Bein verletzte, kümmerte sich der etwa 30 Jahre alte Mann nicht. Die Polizei sucht ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung und hofft dabei auf Zeugen. Der Vorfall passierte gegen 17.50 Uhr in der Philipp-Völker-Straße in Königstädten. Die Verletzungen des Mädchens wurden anschließend in einem Krankenhaus versorgt, das Kind stand nach Darstellung seiner Mutter zudem unter Schock.

Der bissige Hund soll groß gewesen sein, mit hellbraun-weißem Fell und auf den Namen "Henry" gehört haben. Er trug nach Angaben des Kindes eine glänzende Halskette. Der angeleinte Hund wird als klein und weiß beschrieben und soll "Emma" oder "Inna" heißen. Der Hundehalter selbst soll laut Polizei zirka 30 Jahre alt sein, eventuell auch jünger und über 1,70 Meter groß sein. Der Mann hat blonde kurze Haare, trug Bart und war mit einer grünlichen Mütze bekleidet. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Hundeliebe durch zwei: So funktioniert Dogsharing

Erst am Sonntag waren in Rüsselsheim ein Mann und sein Hund von einem fremden Hund angefallen und gebissen worden. Das der Hunderasse Kangal zugehörige Tier sprang von einem Grundstück über einen Zaun ins Freie und biss den vorbeigehenden 48-Jährigen in den Arm. Seinem Hund fügte er schwere Bissverletzungen zu. Erst kürzlich waren in Deutschland drei Menschen von Hunden tödlich angegriffen worden: In Bad König im Odenwald starb Mitte April ein Baby nach einem Biss des Hundes der Familie. In Hannover waren Anfang April eine Hundebesitzerin und ihr Sohn vom eigenen Hund tot gebissen worden. (dpa/dr)

Die Polizei Südhessen warnt zudem vor Giftködern in Haßloch: 

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion