Großeinsatz im Odenwald

Rind stürzt in Güllegrube - dann rückt die Feuerwehr aus

+
Die Feuerwehr hat ein Rind in Fürth gerettet.

Ein Rind stürzt in eine Güllegrube und löst so einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Es kann sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.

Fürth – In Fürth im Odenwald ist am Dienstag die Feuerwehr zu einer ungewöhnlichen Tierrettung ausgerückt. Im Ortsteil Kröckelbach ist ein Rind in eine Güllegrube gestürzt und konnte sich aus dieser nicht mehr alleine befreien, berichtet die Polizei.

Tierarzt kümmert sich um Rind

Wie op-online.de* berichtet, konnte das Rind nach einer etwa einstündigen Bergung erfolgreich befreit werden. "Dem Tier geht es gut, es konnte wohlbehalten gerettet werden", sagte ein Feuerwehrmann der dpa. Ein Tierarzt kümmerte sich am Ort um das Tier. Zur Bergung des Tieres wurde ein Tierhebegeschirr von der Feuerwehr Weinheim angefordert. (chw)

Lesen Sie auch:

Der Stute „Smilla“, der am Fastnachtsdienstag eventuell mit einem Hammer ein Loch in den Schädel geschlagen worden ist, geht es den Umständen entsprechend gut.*

Arbeiter fällen als Naturdenkmal geschützte Eiche*

Damit hatte ein 21-Jähriger bestimmt nicht gerechnet, als er zu einer Friseurin ging und ihr etwas zum Kauf anbot.*

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Die Polizei stoppt einen Kastenwagen in Nordhessen. Was die Beamten da entdecken, macht sprachlos.*

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare