Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung

Gasalarm in Schule: Zwölfjähriger versprüht Pfefferspray

Kassel - Nach einem Gasalarm in einer Kasseler Schulturnhalle hat ein Zwölfjähriger den Einsatz von Pfefferspray gestanden.

Es werde wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. 23 Schüler hatten am Morgen über Atemwegsreizungen geklagt. Ein Teil der Jugendlichen im Alter von 9 bis 18 Jahren war vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden. Ein Hausmeister habe den Gasgeruch in der Turnhalle der Wilhelm-Lückert-Schule bemerkt, erklärte die Polizei. Das Reizgas sei in Toilettenräumen versprüht worden und in die Sporthalle gezogen. (dpa)

Kita-Lunch statt Abendkarte: Als Koch-Azubi im Catering

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion