Coronavirus

Schulschließungen: Gemeinsame Erklärung der Sekundarstufen

+
Schulschließung wegen Corona.

Mehrere Schulleitungen der Sekundarstufen in Dieburg haben sich getroffen, um im Zuge der Schulschließungen ein gemeinsames Vorgehen zu besprechen.

Dieburg - Die Schulleitungen der Sekundarstufen in Dieburg (Goetheschule), Münster (Schule auf der Aue), Reinheim (Dr.-Kurt-Schumacher-Schule), Otzberg (Otzbergschule) und Groß-Zimmern (Albert-Schweizer-Schule) haben sich am Samstag getroffen, um im Zuge der Schulschließungen wegen der Corona-Krise ein gemeinsames Vorgehen zu besprechen.

Am Freitag wurde entschieden, wie berichtet, den regulären Schulbetrieb bis zu den Osterferien ruhen zu lassen. Dies schließt auch Praktika außerhalb der Schule ein. Ziel aller Maßnahmen ist die Minimierung aller direkten sozialen Kontakte zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus.

Auch wenn der Unterricht ausgesetzt wird, sollte das Lernen möglichst zu Hause mit entsprechendem Material fortgesetzt werden. Am Montag werden an den genannten Schulen in jedem Fall drei Aktionsschritte stattfinden:

.  eine Notbetreuung

.  eine Dienstversammlung aller Lehrkräfte

.  ein zeitlich begrenztes Angebot, in dem Schüler noch einmal kurz in die Schule kommen können, um notwendige Dinge zu holen.

Zur Notbetreuung: Diese wird nur für Schüler der Klassen 5 und 6 angeboten, deren Eltern beide oder als Alleinerziehende in systemrelevanten Berufen arbeiten. Dies sind unter anderem: medizinische, pharmazeutische oder Pflegeberufe, bei Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Justiz, Vollzugsdienst, Katastrophenschutz oder dem Technischen Hilfswerk (Berufe laut Liste der hessischen Landesregierung).

Zur Dienstversammlung: Die Lehrkräfte treten am heutigen Montagvormittag zusammen und beraten und entscheiden die weiteren Schritte und die Organisation der nächsten Wochen.

Zeitlich begrenztes Angebot: Schüler haben in der angegebenen Zeit die Möglichkeit, persönliche Dinge und notwendige Arbeitsmaterialien falls erforderlich abzuholen und Lehrkräfte zu kontaktieren. Die Schüler gehen bitte direkt in die Klassenräume, halten Abstand zueinander und halten sich nicht länger als notwendig in der Schule bzw. auf dem Schulgelände auf.

Uhrzeiten und Details zu diesen Aktionsschritten sind der jeweiligen Schulhomepage zu entnehmen.

Alle Exkursionen, Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 werden abgesagt.

Alle Schüler, Eltern sowie Lehrkräfte, die aus vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebieten zurückkehren, sind gehalten, eine 14-tägige Selbstquarantäne einzuhalten.

Ab Dienstag, 17. März, sind die Schulen für Schüler geschlossen mit Ausnahme der Kinder, die Anspruch auf Notbetreuung haben.

Sollten sich neue Umstände ergeben bzw. Entscheidungen getroffen werden, die Schüler und Eltern betreffen, werden sie per E-Mail bzw. über die Schulhomepage informiert.    st

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare