1. Startseite
  2. Hessen

Bombendrohung an Landgericht Gießen: Fall gibt Polizei Rätsel auf

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Rund um das Landgericht Gießen ist die Polizei im Einsatz.
Rund um das Landgericht Gießen war am Dienstag die Polizei im Einsatz. © Schepp

Bombendrohung am Landgericht Gießen: Die Polizei ist am Dienstagvormittag im Einsatz an der Ostanlage. Nun gibt es weitere Details.

Update vom Mittwoch, 11. Mai, 11.03 Uhr: Nach der Bombendrohung vom Dienstag (10. Mai) am Landgericht Gießen hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben. So waren Ankündigungsfaxe bezüglich einer Bombenexplosion bei der Stadtverwaltung und einer sozialen Institution in der Liebigstraße eingegangen, erklärt Mark Frackenpohl als Einsatzleiter der Polizei. Adressat war die Beratungsstelle Wildwasser, die unter anderem Hilfe für von sexualisierter Gewalt betroffene Mädchen und Jungen anbietet. Der Zusammenhang zwischen der Beratungsstelle und dem Landgericht ist Teil der Ermittlungen.

Die Drohung mit einer Bombe ist laut Polizei am Vortag eingegangen und habe sich am Morgen wiederholt – erneut per Fax.

Vor Ort waren zehn Streifen aller Gießener Polizeistellen mit 24 Einsatzkräften, Wachpolizei und Kriminalpolizei, unterstützt von Justizbeamten. Das Landgericht wurde evakuiert, im Amtsgericht wurden alle Personen von der Hausseite an der Gutfleischstraße auf die abgelegene Gebäudeseite gerbracht. Sprengstoffspürhunde suchten das gesamte Gebäudeinnere des Landgerichtes ab. Nicht bekannt sind Absender und Urheber des Faxes, sie sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Auch über das Motiv der Drohung herrscht noch keine Klarheit.

Bombendrohung an Landgericht Gießen: Polizei sperrt zeitweise Ostanlage und Ringallee

Update vom Dienstag, 10. Mai, 12.09 Uhr: Nach der Bombendrohung am Dienstagvormittag gegen das Landgericht Gießen, die einen großen Polizeieinsatz nach sich zog, sind die Beamtinnen und Beamten wieder abgezogen. Es wurde keine Bombe gefunden.

Die Polizei war „telefonisch über Dritte“ auf die Bombendrohung aufmerksam geworden, wie es im Polizeipräsidium Gießen heißt. Weitere Details sind noch nicht bekannt. Auch die Sperrungen von Ostanlage und Ringallee sind aufgehoben.

Bombendrohung an Landgericht Gießen: Polizei im Einsatz, Gebäude geräumt

Erstmeldung vom Dienstag, 10. Mai, 11.27 Uhr: Gießen – Größerer Polizeieinsatz am Dienstag (10. Mai) rund um den Gerichtskomplex an der Gutfleischstraße in Gießen. Nach ersten Informationen ist eine Bombendrohung eingegangen, die sich gegen das Landgericht richtet.

Vor dem Gebäude sind mehrere Polizeiwagen postiert, Beamte sind rund um Amts- und Landgericht unterwegs. Eine Durchsuchung ist geplant, das Landgericht selbst ist geräumt.

Polizeieinsatz an Landgericht Gießen nach Bombendrohung: Ostanlage und Ringallee gesperrt

Zudem ist auch das Gebiet rund um den Gerichtskomplex in Gießen abgeriegelt. Wie die Polizei bestätigt, sind Ostanlage und Ringallee aktuell (Stand: 11.30 Uhr) gesperrt.

Erst vor wenigen Woche war das Landgericht wegen eines Bombenverdachts geräumt worden. (fd)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion