1. Startseite
  2. Hessen

In Müllcontainer geworfen: Mehrere Tausend Bienen zum Sterben ausgesetzt

Erstellt:

Kommentare

Ein Gießener macht in der Stadt eine ungewöhnliche Entdeckung: Tausende Bienen wurden in einen Müllcontainer geworfen. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Gießen – Bienen stehen unter Naturschutz; wer die Insekten in Hessen mutwillig tötet, muss mit einem Bußgeld rechnen, das bis zu 50 000 Euro betragen kann. Eine solch hohe Summe wird wohl nur in ganz üblen Fällen vom Übeltäter verlangt. Der Verstoß gegen das Tiergesundheitsgesetz, der die Polizei in Gießen gerade beschäftigt, könnte so ein Fall sein.

Ein Unbekannter hat am vergangenen Wochenende eine große Anzahl an Bienenwaben in einem Container an der Carlo-Mierendorff-Straße entsorgt, die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

khn_22_08_30_Bienenwaben_4c
Die Bienenwaben sind zum Teil in einem Müllsack entsorgt worden. © Red

Bienenvölker in Gießen ausgesetzt: Tausende Bienen haben keine Überlebenschance

Wie die Polizei in einer Presseerklärung mitteilt, hatte ein Zeuge am Sonntag gegen 18.45 Uhr die in einem Müllcontainer vor einem 50 Meter entfernten Wohnhaus entsorgten Bienenwaben sowie einen großen Bienenschwarm gemeldet. In dem Abfallbehälter fanden ein Bienensachverständiger und Polizisten etwa 70 entsorgte Holzrähmchen – teilweise in einem blauen Müllsack.

Die Rähmchen waren von Bienen besetzt, teilweise befand sich darin noch deren Brut. Es dürfte sich laut Polizei dabei um Hinterlassenschaften für mindestens zwei Bienenvölker handeln.

Bienenvölker in Gießen ausgesetzt: Polizei sucht nach Zeugen

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Bienenwaben in den Abendstunden oder nachts entsorgt wurden. Mehrere Proben werden auf mögliche Krankheiten untersucht; ein Ergebnis steht noch aus. Die Tausenden Bienen, die von dem Unbekannten ausgesetzt worden sind, werden absterben, teilte die Polizei mit.

Die Ermittler fragen: Wer hat in der Carlo-Mierendorff-Straße eine verdächtige Person und/oder ein Fahrzeug, gegebenenfalls mit Anhänger, zwischen Donnerstag und Sonntag beobachtet? Wem ist die Auflösung einer Hobbyimkerei aufgefallen? Wo fehlen Bienenvölker, die in der vergangenen Woche noch vorhanden waren?

Hinweise erbittet die Kripo Gießen unter der Telefonnummer 06 41/70 06-65 55. (khn)

Am Samstag soll das nach Ausschreitungen abgesagte Eritrea-Festival in Gießen wiederholt werden. Die Polizei will sich darauf vorbereiten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion