Deutsche Post

Ehepaar erhält Brief 50 Jahre zu spät – Freude ist trotzdem groß

Eine Hand wirft einen Brief in einen Briefkasten, auf dem das Symbol der Post zu sehen ist.
+
Rechtzeitig versendet wurde ein Brief an ein Ehepaar im südhessischen Groß-Gerau. Angekommen ist er allerdings erst mit vielen Jahrzehnten Verspätung. (Symbolbild)

Ihr Verein lädt ein Ehepaar aus Groß-Gerau in Hessen per Brief zu einer Versammlung ein. Pünktlich erhält sie den aber nicht – denn die Post stellt ihn erst Jahrzehnte später zu.

Groß-Gerau – Immer wieder kommt es vor, dass die Deutsche Post Briefe und Pakete erst mit Verspätung zustellt – und das nicht nur zur Weihnachtszeit, wenn der Versand boomt. Im Normalfall handelt es sich bei Verspätungen nur um wenige Tage. Das ist für manche zwar ärgerlich, vor allem, wenn eine Sendung sehnlichst erwartet wird – doch verschmerzbar. Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen Briefe oder Pakete erst mit Jahren Verspätung ankommen. So wie vor einiger Zeit in Wiesbaden, wo tausende Briefe zu spät ankamen, weil ein Post-Mitarbeiter sie gebunkert hatte. Aufsehen erregt jetzt allerdings ein Fall aus dem südhessischen Groß-Gerau. Denn die Verspätung dürfte rekordverdächtig sein.

Passiert ist das Ganze einem Ehepaar aus Hessen, wie der Hessische Rundfunk berichtet. Es wurde per Brief zu einer Jahreshauptversammlung eingeladen, das Schreiben erhalten die Eheleute aber erst viele Jahrzehnte später. Erst vor Kurzem stellte die Post den Brief zu – obwohl er bereits 1968 abgeschickt wurde. Doch was war der Grund für die lange Zustellungszeit?

Verspätung bei der Deutschen Post: Paar aus Groß-Gerau erhält Brief viele Jahrzehnte zu spät

Eigentlich sollten Angela und Joachim Wedel aus Dornheim im südhessischen Kreis Groß-Gerau per Brief zu einer Jahreshauptversammlung des Segelvereins Wedel-Schulau bei Hamburg eingeladen werden. Denn dort wohnten sie, bevor sie noch 1968 nach Mühlheim an der Ruhr in Nordrhein-Westfalen umzogen. Die Brief-Einladung zu der Sitzung kam allerdings nicht rechtzeitig bei ihnen an.

Dass das Ehepaar seinen Wohnort gewechselt hatte, schien ein Post-Mitarbeiter damals noch bemerkt zu haben: Auf dem Briefumschlag ist zu sehen, dass die alte Adresse durchgestrichen und die neue darüber geschrieben wurde. Dass der Brief jetzt mit 53 Jahren Verspätung von der Post dem Ehepaar Schulz zugestellt wurde, findet Angela Schulz „ziemlich skurril“, wie sie gegenüber dem hr sagt.

Ehepaar aus Groß-Gerau in Hessen: Freude über Brief trotz verspäteter Post-Zustellung

„Man ist insofern auch erstaunt, weil der Brief ja gar nicht an diese Adresse gerichtet war, sondern nach Mühlheim“, sagt sie. Im vergangenen Jahr feierten Angela und Joachim Wedel aus Groß-Gerau in Hessen ihre Goldene Hochzeit. Zum Vergleich: Abgeschickt wurde der Brief also noch, bevor sie überhaupt verheiratet waren. Laut hr-Informationen erklärte die Post den Vorfall damit, dass unzustellbare Briefe in einzelnen Fällen aussortiert werden. Unter Umständen würden die Vorgänge dann erst Jahre später wieder aktiviert.

Trotz der Rekord-Verspätung der Post ist Angela Schulz anzusehen, dass sie sich über den Brief freut, denn er erinnert sie an ihre alte Heimat in Wedel bei Hamburg: Dort habe sie 1970 ihren Mann Joachim geheiratet, der heutzutage allerdings an Demenz leidet. Der Brief spiegele dabei aber genau das wider, „was wir eigentlich beide lieben: das Meer“, sagt die Dame aus Groß-Gerau in Hessen in dem Beitrag. (Jan Trieselmann)

Bei einem anderen Brief-Problem im Kreis Groß-Gerau* verschwanden tausende Briefe mit Geld. Doch anstatt die Gründe dafür zu erklären, revanchiert sich die Post mit Briefmarken. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare