Betrunkener nicht zu stoppen

Mann schlägt seine Frau und zwei Polizisten krankenhausreif

Groß-Zimmern - Brutaler Angriff im südhessischen Groß-Zimmern: Ein erheblich betrunkener Mann hat auf einer Straße erst seine Frau und später Sanitäter und Polizisten attackiert.

Die 34-Jährige aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg sei nach einem Streit mit leichten Kopfverletzungen zunächst in ihre gemeinsame Wohnung in der Waldstraße geflüchtet und habe von dort den Rettungsdienst gerufen, teilte die Polizei heute mit. Die Sanitäter passten den kräftig gebauten 39-Jährigen vor dem Haus ab und wurden sofort attackiert. Als sie eine Polizeistreife hinzu riefen, ging der Mann mit einer Flasche auf dem Parkplatz vor dem Haus auch auf die beiden Beamten los. Der augenscheinlich erheblich alkoholisierte Mann leistete heftigen Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und konnte erst durch den Einsatz von Pfefferspray und dem Einsatz eines Diensthundes von den Beamten überwältigt werden.

Bei der Festnahme erlitt der 38-jährige Polizist einen Bruch an der Hand, seine 52 Jahre alte Kollegin Prellungen. Die beiden Polizisten kamen sofort ins Krankenhaus. Der 39-Jährige musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen uns kam ebenfalls in eine Klinik. Gegen den 39-Jährigen wird wegen Verdachts auf gefährliche Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (dpa/tas)

Polizisten nach Musikfestival angegriffen

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion