18 Menschen klagen über Atemwegsreizungen

Großeinsatz in Supermarkt nach Pfefferspray-Attacke

Rüsselsheim - 18 Kunden und Mitarbeiter eines Supermarkts sind in Rüsselsheim wegen Atemwegsreizungen behandelt worden.

Wie die Polizei weiter mitteilte, könnten Unbekannte im Eingangsbereich Pfefferspray versprüht haben. Die genaue Ursache war zunächst jedoch noch unklar. Feuerwehr und Polizei fuhren am Dienstagabend mit einem großen Aufgebot zu dem Supermarkt und sperrten den Bereich ab. Von den Tätern fehlte zunächst noch jede Spur. Die Polizei ermittelt. (dpa)

Wenn die Stimmung umschlägt: Jobs mit aggressiven Kunden

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion