Vier Verletzte, einer davon schwer - Polizei sucht Zeugen

Not-OP nach Unfall auf der A5 - Verursacher flüchtet

+
Bei einem Unfall auf der A5 Höhe Raststätte Reinhardshain ist ein junger Mann so schwer am Bein verletzt worden, dass er notoperiert werden musste. Der Unfallverursacher flüchtete, die Polizei sucht Zeugen.

Grünberg - Nach einem Unfall mit einem Schwerverletzten  und Fahrerflucht auf der Autobahn 5 zwischen Autobahndreieck Reiskirchen und Anschlussstelle Grünberg am Montagabend sucht die Autobahnpolizei dringend Zeugen.

Vier Verletzte, davon einer schwer - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich laut Polizei am Montagabend gegen 22.20 Uhr auf der A5 ereignete. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Zwischen dem Autobahndreieck Reiskirchen und der Anschlussstelle Grünberg, unweit der Raststätte Reinhardshain in Fahrtrichtung Kassel/Nord, hatte der Fahrer eines Kleintransporters mit Pritschenaufbau von der rechten auf die mittlere Fahrspur gewechselt - und dabei vermutlich einen dort fahrenden roten Toyota übersehen.

Dessen Fahrer, ein 23-jähriger Schweizer, habe einen Zusammenstoß mit dem Kleintransporter nicht mehr vermeiden können, so die Polizei. Er fuhr auf das Heck auf und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das prallte gegen die Leitplanke und kippte anschließend auf die Beifahrerseite. Der Fahrer des Kleintransporters setzte seine Fahrt einfach fort, obwohl er den Zusammenstoß bemerkt haben muss, wie sich die Polizei sicher ist.

Der 23-jährige Fahrer und zwei seiner Beifahrer - beide 22 Jahre alt - wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein 25-Jähriger - wie alle Toyota-Insassen Schweizer - wurde bei dem Unfall so schwer am Bein verletzt, dass er notoperiert werden musste. Er kam mit einem Hubschrauber in die Klinik.

An dem Auto entstand Totalschaden, die Autobahn musste vorübergehend voll gesperrt werden. Wie die Autobahnpolizei mitteilt, kam es bis 1.45 Uhr zu Behinderungen in Richtung Norden. Ein Gutachter habe die Unfallstelle untersucht.

Mehrere Unfälle auf der A5 bei Bad Homburg: Bilder

Die Autobahnpolizei Mittelhessen sucht nun dringend Unfallzeugen und bittet diese, sich unter 06033/7043-5010 zu melden. Von dem Kleintransporter ist bekannt, dass es sich vermutlich um ein weißes 3,5 Tonnen-Fahrzeug mit Pritsche und Plane handelte. Er müsste im Heckbereich beschädigt sein. (nl)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion