Sollte SPD an Grünen vorbeiziehen, wäre Ampel möglich

Nach der Landtagswahl: Grüne und SPD setzen Gespräche in Wiesbaden fort

+
Grüne (links Minister Tarek Al-Wazir) und SPD (Thorsten Schäfer-Gümbel) setzen ihre Gespräche nach der Landtagswahl in Wiesbaden fort.

Wiesbaden - Nach der hessischen Landtagswahl wollen Grüne und SPD am heutigen Donnerstag ihre Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit in einer neuen Regierung fortführen.

Rechnerisch möglich wäre zwar ein Ampel-Bündnis zwischen Grünen, SPD und FDP. Dieser Konstellation unter einem grünen Ministerpräsidenten haben die Liberalen jedoch bereits eine Absage erteilt.

Die Grünen liegen laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis hauchdünn auf dem zweiten Platz nach der CDU. Mit nur 94 Stimmen Abstand folgt die SPD auf Platz drei. Sollten die Sozialdemokraten beim endgültigen Ergebnis doch noch die Nase vor den Grünen haben, könnten die Karten neu gemischt werden.

Bilder: SPD eröffnet Wahlkampf in Offenbach

Der frisch gewählte Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, René Rock, hatte gesagt, sich dann Sondierungsgespräche mit den Sozialdemokraten und den Grünen vorstellen zu können. (dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare