Größtes Vorkommen in nördlichen Teilen des hessischen Rieds

Hauptflugjahr der Maikäfer steht bevor

+
„Früher gab es Maikäfer in Massen, sie wurden zum Beispiel an Hühner verfüttert. Heute ist es ein Glücksfall, wenn man einen sieht“, sagt Biologe Stefan Stübing von der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz.

Frankfurt - Nach jahrelanger Pause steht wieder ein Hauptflugjahr der Maikäfer bevor. Von Ende April an ist mit den ersten Insekten zu rechnen, sagt Petra Westphal, Sprecherin des Landesbetriebs HessenForst. Waldmaikäfer kommen vor allem im hessischen Ried vor.

Bodenuntersuchungen zeigen, dass der Bestand der Käfer und ihrer Larven in den vergangenen Jahren nach zwischenzeitlichem Rückgang wieder gestiegen sei. Dies gilt vor allem für die nördlichen Teile des Rieds. Maßnahmen gegen die Tiere seien nicht vorgesehen, die Situation sei allerdings aus waldbaulicher Sicht vielerorts angespannt. Die Käfer sind bis Ende Mai unterwegs. (dpa)

Was fliegt denn da? Schmetterlinge richtig bestimmen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.