1. Startseite
  2. Hessen

Corona in Hessen: Volker Bouffier nennt Details zu Weihnachtsgottesdiensten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kim Hornickel

Kommentare

Volker Bouffier beschwichtigte: Es wird zu Weihnachten Gottesdienste geben, wenn auch mit Einschränkungen.
Volker Bouffier beschwichtigte: Es wird zu Weihnachten Gottesdienste in Hessen geben – wenn auch mit Einschränkungen. © Imago/ Hartenfelser

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier erklärt, dass es auch im Coronajahr 2021 Weihnachtsgottesdienste geben wird. Jede Gemeinde entscheidet dann selbst.

Wiesbaden – Weihnachten steht vor der Tür und auch über die Feiertage lässt sich die Pandemie nicht abschütteln. Trotzdem sollen die festlichen Gottesdienste zur Weihnachtszeit nicht ausfallen müssen. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) geht davon aus, dass die Weihnachtsgottesdienste angesichts der teils angespannten Corona*-Lage stattfinden können. „Natürlich mit Maske und mit Abstand, aber ich halte das für möglich“, sagte er in einem dpa-Interview in Wiesbaden. „Wir haben ja die Situation, dass die Kirchen eine sehr ausgeklügelte Hygienestruktur aufgebaut haben.“

Hessen habe in der Corona-Pandemie stets die Linie gehabt, „was in einer Kirche stattfindet, regelt die Kirche selbst“, sagte Bouffier, „auch aus Respekt vor dem Staatskirchenrecht.“ In Hessen dürfen demnach die Kirchen selbst entscheiden, welche Corona-Regeln* während Weihnachten für ihre Gottesdienste gelten. Das Land gebe lediglich Empfehlungen.

Kirchen in Hessen setzen Regeln selbst: Corona-Beschränkungen in Gotteshäusern sind flexibel

Nach Bouffiers Erfahrungen regelten die Gemeinden jeweils vor Ort, wie ein Gottesdienst in der Pandemie gefeiert werden könne, erklärte der Ministerpräsident.

Die Kirchen hatten während der Pandemie immer wieder Kreativität bewiesen und alternative Gottesdienste gefeiert. Auf neue Ideen und freiwillige Einschränkungen setzt auch der Ministerpräsident. Es gebe beispielsweise Gottesdienste, die zusätzlich nach draußen übertragen werden, sagte Bouffier. Auch die Frage „Darf gesungen werden?“, müsse geklärt werden. Manche Kirchen hätten sich dazu entschieden, nur den Chor singen zu lassen. (kh/dpa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare