Bis zu minus 18 Grad

Hessen stellt neuen Kälterekord auf

Offenbach - Kalt, kälter, noch kälter: In Hessen sind die Temperaturen in Nacht zum Mittwoch noch einmal gesunken. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, lagen die Werte in den hessischen Mittelgebirgen zwischen minus 17 und minus 18 Grad.

Im Rhein-Main-Gebiet erreichten die Temperaturen Tiefstwerte von minus 10 Grad. "In der Fläche war es kälter als in der Nacht zuvor", sagte ein DWD-Sprecher. Auf der Wasserkuppe in der Rhön wurden in der Nacht zum Dienstag minus 18 Grad gemessen. Dort waren es in der vergangenen Nacht minus 17. Mit dem steten Sinken der Temperaturen sei jetzt aber erst mal Schluss, sagte ein Sprecher des DWD. Die Nacht zum Donnerstag soll wärmer werden als die vorangegangenen. Am Donnerstag bringe ein Tiefdruckgebiet dann Schnee und Regen. Wenn der Regen gefriere, könne es gefährlich glatt auf den Straßen werden, sagte der DWD-Sprecher.

Die niedrigen Temperaturen haben der hessischen Polizei wenig Arbeit beschert. "Die Bürger sind bei der Kälte in der Nacht wahrscheinlich lieber zuhause geblieben", sagte ein Polizeisprecher. (dpa)

Kälteste Nacht des Jahres

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare