Erklärung vom Vorstand

Unbekannte schwärzen angebliche Corona-Verstöße an: Sportplatz muss gesperrt werden - „Wer macht so etwas?“

Notgedrungen ist der Sportplatz am „Hain“ in Eiterfeld (Landkreis Fulda) jetzt in der Corona-Pandemie gesperrt.
+
Notgedrungen ist der Sportplatz am „Hain“ in Eiterfeld (Landkreis Fulda) jetzt in der Corona-Pandemie gesperrt.

Weil in der Vergangenheit vermehrt Beschwerden eingegangen sind, dass sich die Jugend-Spielgemeinschaft Eitratal/Kegelspiel nicht an die Corona-Maßnahmen halten soll, musste der Sportplatz gesperrt werden.

Eiterfeld - Der Vorstand, bestehend aus Stephen Petrich, Jürgen Pomnitz und Andreas Köller, äußert sich jetzt gegenüber der „Fuldaer Zeitung“ zu den Vorwürfen. Mitbürger hatten sich beschwert, dass die JSG-Verantwortlichen die Corona-Maßnahmen nicht einhalten* würden.

„Wer macht so etwas: Personen, die für Gesunderhaltung in unserer bewegungsarmen Gesellschaft sorgen, für Gemeinschaftsgefühl und soziale Kontakte ihrer Zielgruppen, anschwärzen? Sind das Wutbürger? Neider? Erbsenzähler?“, fragt der Vorstand der Spielgemeinschaft Eitratal/Kegelspiel. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare