Dreiste Diebesbande 

Betrüger täuschen Unfall vor: Bankangestellte rettet Rentner vor fieser Masche

+
Die Bankangestellte rettete den Rentner vor der fiesen Betrüger-Masche in Hofheim am Taunus. (Symbolbild)

Ein Rentner ist in Hofheim am Taunus einer fiesen Betrüger-Masche auf den Leim gegangen. Eine Bankangestellte konnte ihn im letzten Moment retten.

Hofheim am Taunus - Fast wären sie damit durchgekommen: Weil aber eine Bankangestellte den Braten gerochen hat, konnte sie einen 82-jährigen Mann vor Betrügern retten. Diese hatten laut der Polizei Wiesbaden am letzten November-Wochenende in Hofheim am Taunus (Main-Taunus-Kreis) einen Unfall vorgetäuscht und anschließend von einem Rentner aus Kelkheim mehrere Tausend Euro zur Schadensregulierung verlangt. 

Hofheim am Taunus: Betrüger täuschen Unfall vor - und setzen Rentner unter Druck

Bei der Befragung des Rentners stellte sich heraus, dass die beiden Männer den 82-Jährigen während einer Autofahrt am Samstag (30.11.2019) im Hofheimer Stadtteil Diedenbergen beschuldigt hatten, ihr Auto bei einem angeblichen Unfall beschädigt zu haben – was nicht stimmte. Das Duo setzte den Mann jedoch derart unter Druck, dass der Rentner Geld von der Bank abhob und einen vierstelligen Betrag übergab. 

Die Betrüger hatten zuvor 3000 Euro als Schadensersatz verlangt. Doch damit noch nicht genug: Die beiden Männer besaßen sogar die Dreistigkeit, am Folgetag bei dem Rentner zu Hause aufzukreuzen und erneut einen vierstelligen Betrag zu verlangen. Der angebliche Grund: Der entstandene Sachschaden falle nun doch höher aus. 

Hofheim am Taunus: Bankangestellte rettet Rentner vor Betrüger - sie täuschten einen Unfall vor

Wieder setzten die Betrüger den Rentner vehement unter Druck, sodass dieser erneut nachgab. Gemeinsam fuhren sie zur Bank, um Geld abzuheben. Doch die Betrüger hatten die Rechnung ohne die Bankangestellte gemacht. 

Diese durchschaute nämlich die Absicht des Duos und verständigte umgehend die Polizei. Zwar konnten die Betrüger vor dem Eintreffen der Polizei mit einem silbernen Mercedes Sprinter mit Ludwigshafener Kennzeichen flüchten. Der Rentner blieb jedoch vor weiterem Schaden bewahrt. 

Hofheim am Taunus: So beschreibt die Polizei die Betrüger

Nun geht die Polizei weiteren Ermittlungen nach und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Täter werden wie folgt beschrieben: 

Täter 1: 

  • Der Mann ist ca. 30 bis 35 Jahre alt. 
  • Er ist um die 1,80 Meter groß. 
  • Zudem hat der Täter eine schmale Figur. 
  • Der Mann trägt braune kurze Haare. 
  • Außerdem wird er mit einem osteuropäischen Aussehen beschrieben. 

Täter 2: 

  • Der andere Mann ist wohl ca. 35 bis 40 Jahre alt.
  • Er ist 1,85 Meter bis 1,90 Meter groß. 
  • Zudem kennzeichnet ihn ein Schnurrbart mit Dreitagebart. 
  • Er trägt dunkle Haare. 
  • Auch der zweite Täter hatte ein osteuropäisches Aussehen. 
  • Außerdem trug er eine dunkle Jacke. 

Zeugen oder Hinweisgebern, denen der silberne Sprinter mit auswärtigem Kennzeichen aufgefallen ist oder die sonstige Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06192/2079-0 zu melden. 

Erst vor wenigen Monaten konnte ein aufmerksamer Polizist in Zivil in Hofheim am Taunus einen 16-Jährigen festnehmen, der in Verdacht steht, in mehrere Betrugsfälle verwickelt zu sein. Der Jugendliche verriet sich durch ein verdächtiges Telefonat in der S-Bahn.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare