Polizei nimmt Verdächtigen fest

Jugendamt-Mitarbeiter mit Reizstoff verletzt

Bad Homburg - Im Bad Homburger Jugendamt ist am Montag ein unbekannter Reizstoff versprüht worden und hat mindestens 16 Mitarbeiter leicht verletzt.

Im Bad Homburger Jugendamt ist am Morgen ein unbekannter Reizstoff versprüht worden und hat mindestens 16 Mitarbeiter leicht verletzt. Ein tatverdächtiger 17-Jähriger wurde vorläufig festgenommen, wie die Polizei in Wiesbaden mitteilte. Die Verletzten klagten über Atemwegsreizungen und mussten medizinisch versorgt werden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, aber bereits wieder entlassen.

Der Stoff, bei dem es sich um ein Reizgas oder auch Pfefferspray handeln könne, sei am Morgen versprüht worden, sagte ein Polizeisprecher in Bad Homburg. Am Nachmittag war noch unklar, um welchen Stoff es sich genau handelte. Nachdem die Feuerwehr das Gebäude durchgelüftet hatte, konnte das Jugendamt noch am Vormittag seinen Betrieb wieder aufnehmen. (dpa)

Politik pocht auf Härte gegen Hooligans

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion