A5 Darmstadt Richtung Frankfurt

Hundewelpe auf Rastplatz geboren: Polizei eilt zur Hilfe – Dann kommt es zur Anzeige

Familienglück: Eine Hündin bringt auf der A5 bei Darmstadt Nachwuchs zur Welt.
+
Familienglück: Eine Hündin bringt auf der A5 bei Darmstadt Nachwuchs zur Welt.

Ein Autofahrer transportiert auf der A5 bei Darmstadt Richtung Frankfurt eine trächtige Hundedame. Plötzlich beginnt die Geburt und der Fahrer ist völlig überfordert.

  • Ein Autofahrer transportiert auf der A5 bei Darmstadt eine trächtige Hündin.
  • Kurz vor dem Rasthof Bergstraße kommt der erste Welpe zur Welt.
  • Die Polizei eilt zur Hilfe und erstattet kurz darauf Anzeige.

Bensheim - Geburten auf der Autobahn sind eher selten. Und wenn es doch dazu kommt, ist es meistens eine spektakuläre Angelegenheit. Ein Autofahrer alarmierte aber am Mittwoch (10.02.2021) die Polizei, weil die Situation in seinem Fahrzeug außer Kontrolle zu geraten schien.

Der 45-Jährige war laut einer Mitteilung der Polizei auf der A5 bei Darmstadt in Richtung Frankfurt unterwegs und transportierte im Auftrag eines Freundes eine trächtige Hündin. Kurz vor dem Rasthof Bergstraße bei Bensheim habe der erste Welpe das Licht in Hessen erblickt. Mit dieser Situation war der 45-Jährige aber sichtlich überfordert. Er fuhr auf den Rastplatz und rief die Polizei. Die herbeigeeilten Streifen der Polizei Südhessen und der Spezialisten des Diensthundewesens der Polizei organisierten anschließend auf dem Rasthof für die weiterhin trächtige Hündin und den frisch geborenen Welpen tiermedizinische Hilfe.

Hunde-Geburt auf der A5 bei Darmstadt: Polizei erstattet Anzeige

Dem prinzipiell freudigen Ereignis folgten aber schnell prüfende Blicke und Ernüchterung. Denn legal war der Freundschaftsdienst des 45-Jährigen auf der A5 nicht. Die Polizei stellte im Zusammenhang mit dem Hundetransport laut eigenen Angaben mehrere Verstöße fest. Bei der Hündin habe es sich um einen Listenhund gehandelt, für den der Fahrer jedoch keine Papiere vorweisen konnte. Die Transportbox sei bereits vor der Geburt des Welpen viel zu klein für die Hundedame gewesen. Dazu kam, dass der Transport hoch trächtiger Tiere ohnehin nicht erlaubt ist.

A5 bei Darmstadt: Fahrer war auf dem Weg in die Niederlande unterwegs

Der Autofahrer, der auf dem Weg von der Schweiz in die Niederlande war, muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie gegen das Hundeverbringungsgesetz und das Hundeeinfuhrbeschränkungsgesetz verantworten. Gegen ihn wurde durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt eine Sicherheitsleistung angeordnet. Auch gegen den Hundebesitzer wurde ein Ermittlungsverfahren eröffnet, teilte die Polizei mit. Die kleine Hundefamilie wurde von der Polizei von der A5 in einer Tierklinik untergebracht und dort versorgt. Hier erblickten weitere acht Welpen das Licht der Welt. Dem tierischen Familienglück stand nichts mehr im Weg. (Erik Scharf)

Erst am 04.02.2021 mussten nach einem Unfall auf der A5 bei Darmstadt mehrere Pferde gerettet werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion