Über minderjährige Flüchtlinge

Innenminister Peter Beuth erregt mit Büttenrede Gemüter

+

Offenbach - Satire darf alles, oder? Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) ist am vergangenen Wochenende als Büttenredner aufgetreten. Seine Rede sorgt prompt für zahlreiche Reaktionen im Netz.

Verantwortlich dafür ist (auch) ein SPD-Mann. Carsten Sinß hat auf Twitter einen Kurzclip des Politikers mit einem Auszug aus der Rede online gestellt. Diese setzt, wie bei Fastnachtsreden üblich, auf Pointen. Diese gehen ins Beuth‘s Fall auch auf Kosten von Flüchtlingen. „Vor dem Flüchtlingsverwalter verschleiert mancher gern sein Alter. Das stellt unseren Staat fast bloß, macht Bürger ganz verständnislos. Manch Flüchtling in einem Jugendheim, könnt fast Rentner sein“, so der Politiker. Diese Aussage verärgert zahlreiche Nutzer im Internet. „Kommt besonders gut, wenn man schon mal die Fastnacht nutzt, um am rechten Rand für die Landtagswahl zu fischen“, schreibt eine Frau auf Twitter. Wir zeigen den Clip und haben die Reaktionen darauf zusammengefasst:

dr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare