Berg-Drama

Er war erst 21 Jahre alt: Bergsteiger aus Gießen stürzt mehrere hundert Meter in Tiefe

Auch eine Rettungscrew konnte nur noch den Tod des jungen Bergsteigers aus Gießen festgestellen.
+
Auch eine Rettungscrew konnte nur noch den Tod des jungen Bergsteigers aus Gießen festgestellen.

Ein junger Bergsteiger aus Gießen ist in der Schweiz verunglückt. Er war im Kanton Wallis mehrere hundert Meter in die Tiefe gestürzt

  • Tödliches Unglück eines Hessen in den Schweizer Alpen
  • Junger Bergsteiger aus Gießen stürzt mehrere hundert Meter in die Tiefe
  • Keine Chance für Rettungscrew der Air-Zermatt

Gießen - Traurige Nachricht aus den Schweizer Alpen: Am Sonntag, dem 28. Juni, ist im Kanton Wallis ein 21-Jähriger aus Gießen-Wieseck tödlich verunglückt. Der junge Bergsteiger war am 4063 Meter hohen Obergabelhorn im Kanton Wallis mehrere hundert Meter in die Tiefe gestürzt. Wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte, hatte der Alpinist versucht, den 4000er im Alleingang durch die schwierige Nordwand zu besteigen.

Hessen: Bergsteiger im Kanton Wallis verunglückt - Er war erst 21 Jahre alt

Anlässlich eines Rundfluges sei der verunglückte Bergsteiger von einem Helikopterpiloten auf dem Obergabelhorn-Gletscher entdeckt worden. Daraufhin sei sofort eine Rettungscrew der Air-Zermatt mit einem Notarzt ausgerückt. Der Arzt konnte jedoch nur noch den Tod des jungen Mannes aus Hessen feststellen. Wie die Schweizer Polizei kurz nach dem Unglück mitteilte, handelte es sich bei dem Verunglückten um einen deutschen Staatsbürger. Wie diese Zeitung nun erfuhr, stammte der junge Bergsteiger, der sein Abitur am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in Gießen gemacht hat, aus Gießen-Wieseck.

Nach tödlichen Unfall von Gießener: Bergsteiger aus Langgöns stürzte auch an Obergabelhorn ab

Die bis zu 55 Grad steile und vereiste Nordwand des Obergabelhorns gilt als eine der anspruchsvollsten Routen in den Westalpen und wird nur selten begangen, um den Gipfel zu erreichen. Der Gießener ist nicht das erste Opfer der Nordwand. 2005 stürzte hier ein 40-jähriger Langgönser, der im Gießener Alpenverein Fachübungsleiter war, beim Abstieg in den Tod. (jri)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare