1. Startseite
  2. Hessen

Polizeieinsatz in Kassel: Anti-Gas-Aktivisten bekennen sich zu Abseilaktion

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Polizeiautos stehen vor einem Gebäude in Kassel.
Polizeiautos stehen vor einem Gebäude in Kassel. © Ulrike Pflüger-Scherb

In Kassel hängen am Freitagvormittag (20. Mai) zwei Personen von einem Gebäude in der Straße „Königstor“. Nun sind die Hintergründe klar.

Update vom Freitag, 20. Mai, 12.49 Uhr: Nach der Abseilaktion in Kassel am Freitagvormittag (20. Mai) haben sich die Verantwortlichen mit einer Presseerklärung zu Wort gemeldet. Hinter dem Protestakt steckt die Aktivistengruppe „Klimagerechtigkeit Kassel“, die eine „drastische Reduktion des industriellen Energie- und Erdgasverbrauchs, den Investitionsstopp für alternative Erdgasquellen und die Vergesellschaftung der Gasindustrie“ fordert.

Kassel bezeichnen sie als „Deutschlands Gashauptstadt“. Gegen 10.15 Uhr seilten sich zwei der Aktivisten vom Dach des umstrittenen Gaskonzerns Wingas in der Straße „Königstor“ ab. Zwei weitere Protestierende halfen laut Polizei auf dem Gebäude, etwa zehn weitere Menschen demonstrierten davor. Sie hatten Transparente dabei, auf denen unter anderem „Gas kills in Ukraine“ („Gas tötet in der Ukraine“) zu lesen war.

Aktivisten halten bei einer Protestaktion in Kassel ein Banner hoch.
Aktivisten halten bei einer Protestaktion in Kassel ein Banner hoch. © Schachtschneider, Dieter

„Erdgas finanziert den russischen Krieg in der Ukraine, aber auch andere mörderische Diktaturen in aller Welt“, rief beispielhaft Teilnehmerin Maggie Probst per Megafon. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz. Gegen 11.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken und die kurzzeitige Straßensperrung aufheben. Die Aktivisten hatten den Ort den Geschehens verlassen.

Personen seilen sich von Firmendach in Kassel ab - Polizeieinsatz beendet

+++ 11.47 Uhr: Der Polizeieinsatz in der Straße „Königstor“ in Kassel ist beendet. Was genau sich dort am Freitagvormittag (20. Mai) abgespielt hat, ist weiterhin unklar.

Erstmeldung vom Freitag, 20. Mai, 11.17 Uhr: Kassel - Mitten in Kassel läuft am Freitagvormittag (20. Mai) ein größerer Polizeieinsatz. Wie die Einsatzkräfte mitteilen, haben sich zwei Menschen vom Dach eines Gasunternehmens in der Straße „Königstor“ abgeseilt und hängen nun vor der Fassade.

Mehrere weitere Personen befinden sich den Angaben nach auf dem Gebäude. Sie haben ein Transparent aufgehängt. Die Polizei Kassel ist mit mehreren Streifenwagen vor Ort.

Abseilaktion in Kassel: „Königstor“ gesperrt

Die Straße „Königstor“ ist zwischen Karthäuser Straße und Fünffensterstraße gesperrt. Zu den Hintergründen der Abseilaktion in Kassel wurde zunächst nichts bekannt. Wir berichten nach. (ag)

Nach dem Großbrand in Kassel vor wenigen Tagen gibt es eine Spur zu den möglichen Verantwortlichen. Durch das Feuer entstanden fast eine halbe Million Euro an Sachschäden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion