Minus von 5,4 Millionen Euro

Kunstschau documenta macht Miese durch Athen

+
Symbolfoto

Kassel - Das Millionendefizit der Kunstschau documenta ist allein in Athen entstanden. Das teilte gestern die Stadt Kassel nach einer Sitzung des documenta-Aufsichtsrates mit. Die 14. Ausgabe hatte dieses Jahr in Kassel und Athen stattgefunden.

In der griechischen Hauptstadt seien Budgets bei Personal-, Transport-, Raum- und Sicherheitspersonalkosten überschritten worden. Dies seien die wesentliche Gründe für das Defizit von rund 5,4 Millionen Euro. Trotz Kritik steht der Leiter der documenta 14, Adam Szymczyk, zur Ausstellung. „Wenn jemand die documenta für gescheitert hält, finde ich das auch in Ordnung. Ich habe kein Problem mit dem Scheitern“, sagte er der Zeitschrift „Monopol“. Die Empörung über die finanzielle Lücke halte er für übertrieben. (dpa)

Bilder: Eröffnung der documenta 14 in Kassel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare