Auch Ersatzfahrer unter Alkoholeinfluss

Betrunkener will Laster bei Polizei abholen

Kelsterbach - Absolut fahruntüchtig: Mit 1,16 Promille hat ein Mann versucht, einen Lastwagen bei der Polizei abzuholen.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, hatten Beamte in der Nacht den leicht alkoholisierten Kollegen des Mannes in Kelsterbach (Kreis Groß-Gerau) festgenommen, den Kleinlaster bei der Wache geparkt und die Schlüssel einbehalten. Gegen den Fahrer lag ein Haftbefehl wegen einer nicht gezahlten Geldstrafe vor. Der Grund der Geldstrafe: Trunkenheit im Verkehr.

Als der Ersatzfahrer auf der Wache erschienen sei, hätten die Polizisten rasch den Verdacht gehabt, dass auch er unter Alkoholeinfluss stehe - ein Atemalkoholtest habe den Verdacht bestätigt. Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss der 37-Jährige allerdings nicht rechnen: Der Versuch einer Trunkenheitsfahrt ist nicht strafbar. Wie der Polizeisprecher mitteilte, trat letztendlich - nach Zahlung der Geldstrafe - der Fahrer die Weiterfahrt an, den die Polizei in der Nacht verhaftet hatte. (dpa)

Polizeikontrolle am Bieberer Berg: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion